Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Kirche Nuestra Señora de la Asunción (Pfarrei von Santo Domingo)

82
2

Im Jahr 1531 übergab der IV. Graf von Ureña den Brüdern des Predigerordens die alte Einsiedelei von San Sebastián und das angeschlossene Krankenhaus zur Gründung ihres Klosters. Es scheint, dass der Graf nicht den Abriss der Einsiedelei festgehalten hat, sondern diese von der neuen Kirche übernommen werden sollte. Die endgültige Errichtung war am 7. März 1547. Obwohl ihr Bau im 16. Jahrhundert erfolgte, wurden im 17. und 18. Jahrhundert einige Umbauarbeiten durchgeführt.

Sie hat zwei Fassaden. Das Innere ist einschiffig und mit einem Tonnengewölbe bedeckt, das eine fehlende Kassettendecke im Mudéjar-Stil ersetzt. Das Presbyterium erhebt sich leicht über dem Kirchenschiff und ist mit einem Rippengewölbe bedeckt. Auf beiden Seiten des Chores befinden sich separate Seitenkapellen, die mit Kuppeln auf Zwickeln bedeckt sind.

Das 1582 von Diego de Velasco und Jerónimo Hernández in Auftrag gegebene Hauptaltarbild setzt sich aus einem unteren Mauervorsprung, zwei von korinthischen Säulen reparierten Körpern von fünf Gassen und einer Attika. Sie wird von einer Skulptur des Büßers Santo Domingo geleitet.
 
Von großem Interesse sind die beiden Altarbilder mit Tischen von Antonio de Alfián, die 1564 in Auftrag gegeben wurden. Von diesen bewahrt die Jungfrau von Belén das bildhauerische Werk von Lorenzo Meléndez.

Im Chor befindet sich ein Chorgestühl mit 27 Sitzen, dessen Rückenlehnen mit Reliefs dominikanischer Heiliger aus dem 17. Jahrhundert verziert sind. Die Orgel ist aus dem 18. Jahrhundert.

Darüber hinaus kann man oben ein Museum für sakrale Kunst mit wertvollen Stücken aus dem Besitz der Pfarrei besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten

Winter
Dienstag bis Samstag: 10:30 - 13:30 Uhr und 17:30 - 20:30 Uhr (Gottesdienst: 19:30 Uhr).
Sonntag: 10:30 - 13:30 Uhr (Gottesdienst: 12:30 Uhr).
Montag: Gottesdienst um 19:30 Uhr

Sommer
Dienstag bis Samstag: 10:30 - 13:30 Uhr und 18:00 - 21:00 Uhr (Gottesdienst: 20:00 Uhr)
Sonntag: 10:30 - 13:30 Uhr (Gottesdienst: 12:30 Uhr)
Montag: Gottesdienst um 20:00 Uhr

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.