Romerías

Sevilla verzaubert

Dieses Zentrum vermittelt die Welt des Zirkus in Form eines interaktiven Erlebnisses und zählt mit einer informativen Ausstellung über die Geschichte des Zirkus. Ein idealer Ort für einen Besuch mit der Familie. Der Besuch umfasst innovative Vorführungen mit einer Fusion aus Kunst, Tanz und Theater, bei denen das Publikum auf sympathische Weise miteinbezogen wird.

Das Gebäude befindet sich mitten im Zentrum und in der Altstadt von Lora del Río. Es gehörte zum ehemaligen Palast des Gouverneurs oder Balivos des Ortes. Heute ist es der Sitz des städtischen Ausstellungsraumes und es soll in der Zukunft das Stadtmuseum werden.

In diesem interdisziplinären Raum vermittelt man den Einheimischen und auch den Besuchern von Lora einen Eindruck von der Geschichte des Ortes, dem künstlerischen Erbe und der ökologischen Vielfalt.

In der Pfarrkirche Nuestra Señora de la Oliva, die zwischen dem 13. und dem 16. Jh. errichtet wurde, hat man die von Hernán Ruíz II. 1568 entworfene Sakristei so angepasst, dass man die künstlerischen Schätze wie in einer Art Museum präsentieren kann. Es ist eine sehr interessante Ausstellung, da sehr wertvolle und sehr unterschiedliche Werke gezeigt werden.

Diese Kunstgalerie hat vor allem das Ziel, die Werke bedeutender Künstler zu zeigen und die Kunst zu fördern. Sie besteht aus mehreren Sälen und Rundgängen und sie bietet Führungen durch die Wechselausstellungen an, aber auch durch das Lebrija der Römer, vorbei an den künstlerischen Werken in diesem Ort.

Blas Infante erbaute 1931 auf einer Anhöhe am Guadalquivir sein eigenhändig entworfenes Haus. Er lebte dort mit seiner Familie bis zu seiner Festnahme im Jahr 1936.

Die Besucher können das kürzlich restaurierte Gebäude und zugleich eine innovative Ausstellung über diesen spanischen Politiker besichtigen, der sich für die Autonomie der Region Andalusien einsetzte.

Das Museum der Bruderschaft San Gil befindet sich im historischen Zentrum von Ecija. Es entstand nachdem diese sakramentale Bruderschaft und königliche Erzbruderschaft, deren Gründung auf das Jahr 1563 zurückgeht, einen Raum bekam, um ihre eigenen Aufgaben und korporativen Aktivitäten auszuführen.