Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Kirche Santiago

102
4

Die Kirche Santiago befindet sich mitten im Zentrum der Stadt, nur wenige Meter von der Befestigungsanlage und der Kirche Santa María del Águila entfernt.

Ihre Fundamente stammen aus dem Jahr 1500, sie verfügt über eine gotische Grundfläche mit drei Schiffen, die mit Kreuzrippengewölben überwölbt sind. Ein anderer Teil ist neoklassizistisch und stammt aus dem 18. Jh.

Aufgrund der architektonischen Eigenschaften ist es eins der bedeutendsten Gebäude der Stadt.

In den drei Schiffen des heute vorhandenen Baus sind verschiedene Zeiten zu erkennen. Die Originalkirche aus dem 16. Jh. scheint am Kopf der Schiffe mit ihren Kreuzrippengewölben erhalten zu sein. Die zentralen Bereiche mit ihrem Tonnengewölbe stammen jedoch eher aus dem Barock (17. Jh.). Nach dem Erdbeben von Lissabon im Jahre 1755 wurden in dem Gebäude jedoch wichtige Veränderungen vorgenommen und während der zweiten Hälfte des 18. Jh. wurde es mehrfach umgestaltet.

Nach dem Staatsstreich von 1936 und den darauf folgenden Reaktionen im Volk wurde die Kirche in Brand gesteckt und die Schiffe wurden teilweise zerstört. In den Folgejahren wurde sie von dem Architekten Juan Talavera restauriert. Heute beherbergt die Kirche verschiedene Altaraufsätze und Figuren, die aus dem 16., 17. und 18. Jh. stammen. Kurios ist das korinthische Kapitell an der südwestlichen äußeren Ecke (in der Straße Calle Sánchez Perrier), dessen Herkunft nicht bekannt ist.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.