La provincia de Sevilla

Unsere Provinz

Leben und Landschaft in einer vielfältigen und sehenswerten Provinz

Sanlúcar la Mayor

283
4

Sanlúcar la Mayor, der Ort der Sonne 

Sanlúcar la Mayor ist eine Ortschaft im sevillanischen Gemeindebezirk Aljarafe mit einem vielseitigen touristischen Angebot. Geschichte, Natur, gute Küche und Traditionen erwarten Sie in diesem Winkel von Aljarafe, der von verschiedenen Zivilisationen bewohnt wurde. 

Die historische Altstadt wurde als Stätte von kulturellem Interesse in Andalusien erklärt und ist eine Station der Al-Mutamid-Route. Ihr reiches architektonische Erbe besteht aus Resten einer arabischen Stadtmauer, mittelalterlichen Kirchen und historischen Gutshöfen, die heute als Hotel oder Veranstaltungsort genutzt werden. 

Diese im sevillanischen Aljarafe gelegene Gemeinde hat eine wunderschöne Landschaft, die das Naturschutzgebiet Corredor Verde del Guadimar umfasst. Lernen Sie es über eine der Wanderstrecken kennen, die Sie auch mit dem Fahrrad oder zu Pferd bestreiten können. Wenn Sie sich trauen, können Sie sogar an einer Ballonfahrt teilnehmen und den wundervollen Anblick des Gemeindebezirks Aljarafe aus der Luft genießen. 

Ein weiterer Reiz an Sanlúcar la Mayor ist die Gastronomie. Die typischen Gerichte, wie Caldereta de venado (Wildragout), hausgemachte Eintöpfe und die leckeren Tapas in den Bars werden Ihren Gaumen erobern. Ebenso wie die Aceitunas de mesa (Tafeloliven), der traditionelle Mosto Weinmost und die berühmten Regñás (eine Art Kräcker) von Sanlúcar la Mayor.   

Zudem können Sie hier das größte Solarkraftwerk Europas sehen, das aufgrund der optimalen Sonneneinstrahlung in dieser Gegend eingerichtet wurde. Dies war schon den Römern aufgefallen, die den Ort Lucus Solis, den Ort der Sonne, nannten.  

Sind Sie bereit, sich in den Bann von Sanlúcar la Mayor ziehen zu lassen? 


Anfahrt

Wenn Sie von Sevilla mit dem Auto kommen, nehmen Sie die Autobahn A-49 bis zur Abfahrt 16. Biegen Sie auf die Landstraße A-473 ein, die Sie in wenigen Minuten zu Ihrem Ziel führt. 

Wenn Sie von Sevilla mit dem Zug kommen möchten, können Sie die Nahverkehrslinie C5 vom Bahnhof Santa Justa nehmen, die am Bahnhof von Sanlúcar la Mayor hält. Es besteht auch eine Busverbindung mit dem Bahnhof Plaza de Armas in Sevilla. Nehmen Sie die Buslinie M-166 oder M-165. 


Fortbewegung

Spazieren Sie durch die Gassen und entdecken Sie die historische Altstadt, unternehmen Sie eine Wanderung auf einer der verschiedenen Strecken der und genießen Sie diese idyllische Gemeinde in Aljarafe. Sie können auch Ihr Fahrrad mitbringen oder einen Reitausflug unternehmen.  


Gründe für einen Besuch

  • Lernen Sie das architektonische Erbe und die Kirchen im Mudejarstil von Sanlúcar la Mayor kennen. Erkundigen Sie sich in der Kirche San Eustaquio über die Legende der Jungfrau von Fuentes Claras (Virgen de Fuentes Claras), die Sie sicherlich überraschen wird. 
  • Betrachten Sie zwei Meisterwerke der hispanischen gotischen Skulptur aus dem 15. Jahrhundert: die Heiligenfiguren des Erzengels Michael (San Miguel Arcángel) von dem bretonischem Bildhauer Lorenzo Mercante und des Jesus von San Pedro (Cristo de San Pedro) von einem unbekannten Künstler. 
  • Lassen Sie sich im Juli auf dem Nationalen Musikfestival „Noches de San Pedro“ von der besten Musik unterhalten. Dieses Event wird bereits seit über zehn Jahren in Kollaboration mit dem Symphonieorchester von Aljarafe veranstaltet. 
  • Lassen Sie sich von der Schönheit des arabischen Gutshofs Hacienda Benazuza aus dem 10. Jahrhundert verzaubern. Er wurde reformiert und wird aktuell als 5-Sterne-Hotel genutzt.
  • Probieren Sie die Gastronomie von Sanlúcar la Mayor, die stet von knusprigen Regañás (eine Art Kräcker) begleitet wird, ein regionales Produkt, das sich im gesamten Gemeindebezirk großer Beliebtheit erfreut. 
  • Nehmen Sie an einer geführten Besichtigung zum größten Solarkraftwerk Europas teil und erfahren Sie interessante Fakten über erneuerbare Energien.  
  • Erleben Sie im Mai das Volksfest Feria de Mayo, die das erste seiner Art im Gemeindebezirk Aljarafe ist und eine langjährige Tradition hat. Genießen Sie die gute Stimmung in den Festzelten, unternehmen Sie einen Reitausflug und probieren Sie die ausgezeichnete Gastronomie. 
  • Machen Sie einen Ausflug zum Naturschutzgebiet Corredor Verde del Guadimar. Sie können die Strecke zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Pferd bestreiten. Die kontrastreiche Landschaft wird Sie begeistern. 
  • Sie haben Lust auf Nervenkitzel? Nehmen Sie an eine Ballonfahrt teil und entdecken Sie Sanlúcar la Mayor aus der Vogelperspektive. Ein wirklich einmaliges Erlebnis. 


Sehenswertes 

Beginnen Sie ihren Besuch am Plaza de San Pedro, wo im Juli das Nationale Musikfestival „Noches de San Pedro“ veranstaltet wird. Neben dem Platz befindet sich die Kirche San Pedro, die das älteste Gotteshaus von Sanlúcar la Mayor ist. 

Es lassen sich verschiedene Architekturstile entdecken, da die Kirche ursprünglich eine arabische Moschee war. Von der Moschee sind ein Minarett und ein ummauerter Innenhof geblieben, der in einen christlichen Friedhof verwandelt wurde. Neben der Kirche sehen Sie Reste der ehemaligen Stadtmauer, die zum Schutz vor Angriffen diente. Sie stammt aus der Epoche der Almohaden und hatte 46 Wachtürme. Der längste erhaltene Abschnitt befindet sich an der Seite der Schlucht Tejares und umfasst eine Strecke von circa 65 Metern mit drei Türmen. 

Zwei Gehminuten entfernt befindet sich die Calle Marquesa Viuda del Saltillo, in der Sie an der Fassade des Getreidespeichers der Gemeinde aus dem 18. Jahrhundert vorbeikommen. Es ist ein restauriertes, typisches Herrenhaus im spanischen Barockstil. In der Straße befinden sich weitere sehenswerte Gebäude aus dieser Zeit.

Führen Sie Ihren Spaziergang in Richtung Plaza de San Eustaquio fort, der wie die anliegende Kirche nach eben diesem Heiligen und Schutzpatron der Stadt benannt ist. Dies ist der höchstgelegene Teil der Gemeinde und der Volksglaube besagt, dass die Kirche San Eustaquio über einem römischen Tempel errichtet wurde, der dem Sonnengott Apollo geweiht war. Diese Kirche ist im Mudejarstil gebaut und in ihrer Sakristei können Sie sich die Heiligenfigur der Jungfrau von Fuentes Claras (Virgen de Fuentes Claras) aus dem 15. Jahrhundert anschauen, um die sich eine besonders interessante Legende rankt. 

Gehen Sie nun in Richtung Plaza Virgen de los Reyes und besuchen Sie das Rathaus, um dort eine einzigartige gotische Skulptur des Erzengels Michael (San Miguel Arcángel) zu betrachten. Dieses in einem einzigen Stück gearbeitete mittelalterliche Meisterwerk aus dem 15. Jahrhundert wird dem bretonischen Bildhauer Lorenzo Mercadante zugeschrieben. Es existiert nur eine weitere Skulptur des Heiligen Michael des bretonischen Künstlers in Spanien, die sich in Barcelona befindet. 

In der Nähe des Rathausgebäudes befindet sich die Kirche Santa María, die ebenfalls im Mudejarstil gebaut ist. In ihrem Inneren werden wertvolle Gemälde, Skulpturen und Schmiedearbeiten verwahrt. Das Juwel dieser Kirche ist die Taufkapelle mit einer Figur des Jesus von San Pedro (Cristo de San Pedro). Ein gekreuzigter Jesus aus dem 14. Jahrhundert, der als ein Meisterwerk der spanischen Gotik gilt. 

Neben der Pfarrkirche befindet sich das Kloster San José, das auch unter dem Namen Carmelitas Descalzas bekannt ist. Es wurde 1590 in der Regierungszeit von Phillip II. gegründet. Es lohnt sich ein Besuch, bei dem Sie nicht nur die Architektur des Klosters bewundern, sondern auch einen Einblick in den klösterlichen Alltag der Nonnen erhalten können. Sie restaurieren Bücher für das Sevillanische Zentrum theologischer Studien und betreiben eine Buchdruckerei. 

Wenn Sie zur Calle Corredera gehen, werden Sie ein beeindruckendes Schulgebäude sehen, das von dem Architekten Aníbal González entworfen wurde, der auch den Plaza de España von Sevilla entworfen hat. Und in der Calle Virgen de las Nieves können Sie die einmalige Hacienda Benazuza besichtigen. Das restaurierte und heute als 5-Sterne-Hotel genutzte Gebäude war ein arabischer Gutshof aus dem 10. Jahrhundert, von dem ein Teil der Einrichtungen und die Kapelle erhalten geblieben sind. 

Zum Abschluss genießen Sie die natürliche Umgebung der Gemeinde Sanlúcar la Mayor, in der das Naturschutzgebiet Corredor Verde del Guadimar verläuft. Es stehen verschiedene Wanderstrecken zur Verfügung, die Sie zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Pferd erkunden können. 


Einen Besuch wert

  1. Reste der arabischen Stadtmauer
  2. Kloster San José (Madres Carmelitas Descalzas)
  3. Fassade des Getreidespeichers de Gemeinde 
  4. Hacienda Benazuza, heute ein Hotel
  5. Kirche San Eustaquio
  6. Kirche San Pedro
  7. Pfarrkirche Santa María und der Schatz der Pfarrgemeinde
  8. Figur des Erzengel Michael (San Miguel) im Rathaus 
  9. Naturschutzgebiet Corredor Verde del Guadiamar
  10. Solarkraftwerk Abengoa


Umgebung

Sanlúcar la Mayor liegt im Westen des Gemeindebezirks Aljarafe und ist 23 Kilometer von der Provinzhauptstadt Sevilla entfernt. Die Gemeinde grenzt an die Provinz Huelva an und umfasst die geschützte Naturlandschaft Corredor Verde del Guadimar. 

Region
Aljarafe
Fläche
135.40 Km²
Höhe
148.00 m
Einwohnerzahl
13.683
Etiketten

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.