Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Hacienda Benazuza

229
1

Die Hacienda Benazuza ist ein alter arabischer Gutshof aus dem 10. Jahrhundert, den der König Ferdinand III. im 12. Jahrhundert an seinen Sohn Alfons X übertrug. Der von den Arabern erbaute Gutshof befand sich nach der Wiedereroberung Spaniens durch die Christen im Besitz verschiedener kastilischer Adliger und sogar des Santiagoordens. Es war die Urlaubsresidenz von Alfons X.

Der Name des Landguts stammt von einer kleinen nahgelegenen Siedlung mit einer einfachen Pfarrkirche. Heute befindet sich hier ein 5-Sterne Grand Luxushotel mit einem Restaurant unter der Leitung des Avantgarde-Kochs Ferrán Adriá.

Der Gebäudekomplex verteilt sich um zwei traditionelle Höfe. Vom Arbeitshof mit unregelmäßiger Grundform gelangt man zur Ölmühle, den Viehställen und den Speichern. Die landwirtschaftlichen Aktivitäten wurden vor langer Zeit eingestellt und vor kurzem wurde eine neue urbane Residenz mit zentralem Hof gebaut, zu der man über den Hof des Gutshauses gelangt. So formt es heute Teil eines Hotels. 

Die Frontfassade mit Zinnenkranz hat einen Rundbogen und einen mittigen Balkon. Die Hofflächen und offenen Räume sind mit Ziegelsteinen oder Pflastersteinen belegt. Das Gutshaus ist besonders interessant, weil sein Grundriss dem konventionellen Modell entspricht.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.