Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Plaza de España

220
1

Die ungefähr 50.000 Quadratmeter große Plaza de España befindet sich am nordöstlichen Ende des María Luisa Parks. Dieser Platz wurde zwischen 1914 und 1929 von dem Architekten Aníbal González anlässlich der iberoamerikanischen Ausstellung 1929 gebaut. Heute ist er einer der emblematischten Orte von Sevilla und eines der wichtigsten Beispiele der regionalistischen Architektur.

Seine halbelyptische Form ist ein Symbol für die Umarmung der alten Metropole und ihren Kolonien. Außerdem blickt das angrenzende Gebäude auf den Guadalquivir, den Fluss, auf dem die Reise nach Amerika beginnt. Ein Spaziergang durch den architektonischen Komplex der Plaza de España ist wie ein Spaziergang durch unser Land. Entlang den geschwungenen Flügeln befinden sich 48 Bänke, die mit keramischen Wandmalereien verziert sind und ein charakteristisches Denkmal oder einen historischen Moment der verschiedenen spanischen Provinzen darstellen. Es sollte 50 Bänke statt 48 geben, aber als der Platz gebaut wurde, hatten die Kanaren nur eine Provinz. 

Außerdem ist Sevilla nicht zusammen mit den anderen Provinzen vertreten, weil sie auf vier Wandbildern des Platzes dargestellt wird. Über den 48 Bänken der Plaza de España befinden sich 48 Büsten, die berühmte Persönlichkeiten der spanischen Geschichte wie Quevedo und Velázquez darstellen.

Es ist das Monument von Sevilla, das am häufigsten im Kino zu sehen war. Es kam in Klassikern wie Lawrence von Arabien und Der Wind und der Löwe und in moderneren Filmen wie Star Wars: Angriff der Klonkrieger und Der Diktator vor.

Als die España gebaut wurde, war geplant, dass sie nach der Ibero-Amerikanischen Ausstellung die Fachhochschule von Sevilla beherbergen sollte. Schließlich wurden verschiedene offizielle Einrichtungen wie die Regierungsdelegation in Andalusien und der hydrographische Bund des Guadalquivir untergebracht.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.