Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Monasterio de San Clemente

158
0

Das Kloster San Clemente ist eng mit der Geschichte der Stadt verwoben. Einerseits birgt es die Erinnerung an wichtige Ereignisse in der arabischen Welt und andererseits die Geschichte und Kunst der Stadt.

Am 23. November 1248, dem Fest von San Clemente, kam König Ferdinand III. der Heilige, nach der Eroberung von Sevilla in die Stadt. Zum Gedenken an dieses Ereignis wurde das königliche Kloster San Clemente des Zisterzienserordens gegründet. Die erste sichere Information, dass das Kloster San Clemente aus einer religiösen Gemeinschaft besteht, die von einer Äbtissin geleitet wird, stammt jedoch aus dem Jahr 1284. 
Das Kloster erlebte dunkle Zeiten während der französischen Invasion und spätere wirtschaftliche Probleme, die es überstand und zu einem Ort für Künstler wurde. Eine mehr als siebenhundertjährige Geschichte, in der das Kloster viele verschiedene Phasen erlebt hat.

Unter den vielen Kunstwerken sticht der spektakuläre Hauptaltar hervor, der aus zwei Körpern, drei Gängen, einer doppelten Attika und einer Bank besteht: das Retabel des San Juan Evangelista, in dem Johannes der Täufer die ästhetischen und ikonographischen Schlüssel des sevillanischen Manierismus zum Ausdruck bringt; die Virgen de los Reyes, die dem Vorbild der Jungfrau in der königlichen Kapelle der Kathedrale folgt und auf das Ende des XIII. Jahrhunderts datiert wird, während das Kind ein Werk aus dem XVIII. Jahrhundert ist; und die Holzdecke, die aus fünf Tafeln besteht, welche eine traditionelle Mudéjar-Ornamentik aufweisen.

Ebenso zeichnet sich das Kloster durch die verschiedenen Konditoreiprodukte aus, die von den Nonnen in ihrer Bäckerei zubereitet werden. Außerdem verfügt das Kloster über ein Gästehaus, das geeignet ist, um sich einige Tage zum Gebet zurückzuziehen.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.