Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Königliches Kloster Santa Inés

110
0

Das königliche Kloster Santa Inés befindet sich im Herzen der Stadt Ecija und gehört der Gemeinschaft der franziskanischen Klarissinnen. Es wurde zuerst außerhalb der Stadtmauern gegründet und später an den heutigen Ort verlegt. Er befindet sich etwa zweihundert Schritte vom Stadtzentrum entfernt am Rande der Straße, die zum Sanktuarium der Schutzpatronin Nuestra Señora del Valle führt, nach der es benannt wurde. Diese endgültige Gründung war im Jahr 1487.

Es wurde überliefert, dass das Kloster von Anfang an hohe Zuwendungen erhielt, u.a. von der katholischen Königin, die sich im Kloster aufhielt und beträchtliche Almosen zahlte, mit denen das Chorgestühl bezahlt wurde, Chorbücher angefertigt wurden, Wasser ins Kloster gebracht wurde usw. Auch die Kaiserin Maria von Österreich und die Infantin Isabel Clara Eugenia unterstützten das Haus und vermachten ihm wertvolle Reliquien, darunter einen Dorn aus der Krone Jesu. Der Adel von Ecija und die Gemeindeverwaltung zeigten ihre Zuneigung zu dem Franziskanerkloster.

Die Kirche ist ein großes Schiff, das im Hauptschiff mit Tonnengewölben und Lünetten und im Antepresbyterium mit halbrunden Gewölben bedeckt ist. Sie ist reichlich mit Stuck, Gemälden der Marienmysterien und franziskanischen Szenen verziert, die keinen großen künstlerischen Wert haben, aber einen ausgeprägten Sinn für Ornamentik. Das Gotteshaus wurde am Ende des ersten Viertels des XVII. Jahrhunderts von Baumeistern aus Ecija gebaut.

Der Hauptaltaraufsatz besteht aus zwei Teilen: Der erste ist ein großer zentraler Aufbau mit dem Schrein und Seitenkästen für San Jose und San Joaquin. Unten befindet sich ein halbrundes Tabernakel, das von einer Laterne gekrönt wird, welche die Skulptur der unbefleckten Jungfrau enthält. Der zweite Teil des Altaraufsatzes vervollständigt die Vorderseite der Kapelle und weist verschiedene künstlerische Gruppen von mittlerem künstlerischem Wert auf, wobei ein Relief mit der Geschichte von Santa Clara und den Sarazenen aus der Zeit um 1630 besonders hervorsticht.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.