Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Barqueta-Brücke

328
0

Es ist eine der Hauptzufahrten zum nördlichen Teil der Cartuja-Insel und befindet sich in der Nähe des Wissenschafts- und Technologieparks und des Themenparks Isla Mágica.

Die verantwortlichen Ingenieure für den Entwurf waren Marcos Jesús Pantaleón und Juan José Arenas, ebenfalls anlässlich der Expo 92.

Sie wurde zwischen 1989 und 1992 gebaut, um den Zugang zum Gelände der Weltausstellung 1992 zu ermöglichen. Ihr Bau wurde von der Firma Mapfre finanziert, die die Brücke auf ihren Namen taufte, obwohl sie von Anfang auch in Publikationen der Stadtverwaltung Barqueta-Brücke genannt wurde.

Sie wurde nicht direkt über dem Guadalquivir gebaut, sondern auf dem Land errichtet und 1989 mit Booten geschleppt.

Der Bogen misst 214 Meter und beide Zugänge bilden die Figur eines Dreiecks, welches die Funktion hat, den Laufsteg zu stützen.

Aufgrund ihrer eleganten Bauweise ist sie im Bereich der Architektur und des Ingenieurwesens international anerkannt. Durch ihre Form wird das Gewicht des Brettes und der Autos über die zentralen roten Gestelle zum Bogen hin geleitet wird und sich schließlich in den dreieckigen Eingängen gabelt.

Die Brücke wurde von der Europäischen Konvention für Metallbau ausgezeichnet und ist zu einem der Symbole der Identität des neuen Sevilla geworden.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.