Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Puente Isabel II (Triana-Brücke)

582
0

Die Brücke trägt den Namen der spanischen Königin Isabella II., weil sie während ihrer Herrschaft gebaut und im Februar 1852 eingeweiht wurde. Die französischen Ingenieure Steinacher und Bernadet waren mit dem Bau beauftragt und nahmen sich die nicht mehr existierende Brücke in Paris, das Carrousel, zum Vorbild.

Diese Brücke, die vom Volksmund Triana-Brücke genannt wird, ist viel mehr als eine architektonische Konstruktion. Sie war eine Inspirationsquelle für viele Künstler verschiedener Künste und ein Bindeglied zwischen dem beliebtesten Viertel der Stadt und der Altstadt.

Seine Materialien sind hauptsächlich Stein und Eisen. Sie gilt als älteste Brücke aus diesem Material im Land. Sie war auch die erste, die über den Guadalquivir gebaut wurde. Eine weitere kuriose Tatsache ist, dass sie sich auf den Überresten des alten Castillo de San Jorge befindet und als Ersatz für die Puente de Barcas gedacht war.

Die Römer verwarfen die Idee, die beiden Ufer durch den Bau einer stabilen Brücke zu verbinden. Die Araber entschieden sich für die Lösung einer nicht-permanenten Brücke, und so wurde 1171 unter der Herrschaft des Almohaden-Kalifen Abu Yacub Yusuf die sogenannte Bootsbrücke gebaut, die aus dreizehn mit Ketten verbundenen Booten bestand, auf denen starke Holzplanken ruhten. 

Da ab 1901 die elektrische Straßenbahn in der Stadt installiert wurde und über die Brücke fahren sollte, musste diese verstärkt werden. Es wurden auch zwei große Bürgersteige für Fußgänger und Fahrradwege gebaut. 1976 wurde sie zum nationalen historischen Monument erklärt und unter Denkmalschutz gestellt.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.