Paso de Hermandades por Villamanrique de la Condesa. Fiesta de Interés Turístico de Andalucía

Sevilla verzaubert

Es ist eine neue Bühne für Gesang, Tanz und Gitarre in Sevilla. Sie befindet sich im Herzen des Stadtteils Triana - der historischen Wiege des Flamenco - am Ufer des Guadalquivir. Ein einzigartiges Theater, ein Flamenco-Theater.

Zwischen Gemüse, Fisch und Fleisch, umgeben vom Geruch von Gewürzen und dem süßen Duft von Obst wurde am 18. Mai 2012 die Casa La Teatro des Marktes von Triana gegründet. Drei Meter Bühne und 28 Parkettplätze sind ausreichend für ein breites Angebot an Aufführungen von hoher Qualität zu günstigen Preisen.

Einzigartiges Lokal, um mitten im Herz von Triana den besten Flamenco zu genießen. In diesem Lokal können Sie nachmittags/abends am Wochenende den Son der Sevillana und der Rumba im besten Ambiente von Sevilla spüren.

Als Erbe des Gründers der Goldschmiede, Ramón León, begann er im Alter von 10 Jahren als Lehrling zu arbeiten. Anfang der 1980er Jahre machte er sich selbständig, gründete seine Werkstatt in Triana und begann seine Arbeit als selbständiger Goldschmied.

Auf der anderen Seite des Flusses, gegenüber des Monuments für die Toleranz von Eduardo Chillida befindet sich im Stadtteil Triana dasThematische Zentrum der Toleranz im Castillo de San Jorge, das sich mit der religiösen, gesellschaftlichen und kulturellen Unterdrückung des von den Katholischen Königen in Sevilla eingeführten Gerichts der Inquisition befasst.

Das Keramikzentrum Triana (CCT) ist die Verwirklichung eines Projektes, das entstand, um die Erinnerung einer der letzten Keramikfabriken, die bis vor kurzem in Sevilla in Betrieb waren, aufrecht zu erhalten.

Die Brücke trägt den Namen der spanischen Königin Isabella II., weil sie während ihrer Herrschaft gebaut und im Februar 1852 eingeweiht wurde. Die französischen Ingenieure Steinacher und Bernadet waren mit dem Bau beauftragt und nahmen sich die nicht mehr existierende Brücke in Paris, das Carrousel, zum Vorbild.