Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Die Drachenbrücke (der Burgwächter)

121
5

Diese Brücke, die im Volksmund „Drachenbrücke“ genannt wird, wurde als Teil der Umgehungsstraße von Alcalá de Guadaíra erbaut und verbindet die A-92 (Sevilla-Almería) mit der A-392 (Alcalá-Dos Hermanas).

Entworfen wurde die Brücke von José Luis Manzanares, der auch die Brücke in der Provinzhauptstadt Sevilla entworfen hat, die im Volksmund den Namen „Brücke des Welpen“ trägt. Die Drachenbrücke ist insgesamt 123 m lang und ahmt in ihrer Form einen Drachen nach, der aus dem Burgberg (Cerro del Castillo) herauskommt und sich über den Fluss Guadaíra erstreckt, und zwar am Fuße einer der größten Festungen der Almohaden in Europa. Auf diese Weise ist der Drache der „Burgwächter“ und verteidigt die Stadt, ist dabei aber gleichzeitig aber auch dafür zuständig, ihre Besucher willkommen zu heißen.

Die Brücke ist in ihrer Form in den Werken des aus Barcelona stammenden Architekten Antonio Gaudí inspiriert und insbesondere in dem Drachen, der einen Brunnen im Park Güell in Barcelona ziert. Wie auch bei dem Drachen und bei vielen Werken von Gaudí hat man zur Verzierung der Oberflächen Fliesenstücke verwendet und mit der Trencadís-Technik angebracht.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.