Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Convento de la Concepción

132
4

Das Anfang des XVI. Jahrhunderts gegründete Kloster beherbergte jahrhundertelang eine Gemeinschaft franziskanischer Konzeptionistinnen befindet sich auf einem 4.000 Quadratmetern großen Grundstück, wo es außer dem Kloster selbst noch eine Kirche gibt. 

Die Außenfassade zum Paseo del Estatuto hin hat zwei hohe Eingänge, die von einem Rundbogen umrahmt werden und sich zwischen nüchternen toskanischen Pilastern befinden. Die gesamte Fassade ist von großer Schlichtheit und hat keinerlei Verzierungen. Die Umfassungsmauer des Klosters bewahrt die gleiche Schlichtheit und Strenge wie seine Hauptfassade. Das Kloster hat einen Eingangshof, in den man die beiden Tore der Kirche kommt. Innerhalb der Bereiche, aus denen die Klosteranlage besteht, sticht der Kreuzgang hervor. 

Die Kirche im gotischen Mudéjar-Stil verfügt über ein einziges Schiff und ein Presbyterium. Das Schiff hat eine hölzerne Decke und das Presbyterium ein Rippengewölbe, das sich ebenso wie der Hauptraum des Gotteshauses abhebt. Im Presbyterium muss der Hauptaltar aus dem XVIII.. Jahrhundert erwähnt werden, in dem sich interessante Heiligenstatuen befinden, die in den letzten Jahren des vorigen Jahrhunderts geschnitzt wurden, sowie ein Seitenaltar, auf dem eine Schnitzerei des Gekreuzigten aus der Mitte des XVI Jahrhunderts verehrt wird.

BIC (Kulturgut von besonderem Interesse) seit 1963

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.