La provincia de Sevilla

Unsere Provinz

Leben und Landschaft in einer vielfältigen und sehenswerten Provinz

Carmona

530
14

Carmona, ein magischer Rundgang durch die Geschichte, den Sie nicht vergessen werden.

Suchen Sie die beste Option, um ein paar Tage Urlaub an einem Ort zu genießen, der voller Kultur steckt und viele Geschichten zu erzählen hat? Carmona ist nur 37 Kilometer von Sevilla entfernt. In dieser Stadt werden Sie die wahre Essenz des Ortes spüren, atmen und erleben. Jeder Schritt durch seine Gassen versetzt Sie in eine andere Epoche: von seinen neolithischen Ursprüngen über Julius Cäsars Aufstand in Rom 69 v. Chr. bis hin zum Kampf nach der muslimischen Invasion.

In Carmona erwarten Sie tausend Ecken, in denen Sie die Küche, die Menschen und die Bars genießen können. Die Kombination aus Naturlandschaften und Architektur bietet Ihnen unvergleichliche Ausblicke. Das ist der Zauber einer der ältesten Städte Andalusiens. Kommen Sie nach Carmona und entdecken Sie diesen bezaubernden Ort mit Ihren eigenen Augen. Und ja, nur 30 Kilometer von Sevilla entfernt.


Anfahrt

Wenn Sie von Sevilla aus anreisen, können Sie mit dem Bus vom Busbahnhof Prado de San Sebastián in etwa 40 Minuten dorthin gelangen.
Wenn Sie mit dem Auto fahren: Von Madrid, Córdoba und Sevilla aus nehmen Sie die Nationalstraßen N-IV oder E5; von Granada oder Malaga aus erfolgt die Anfahrt über die Autobahn A-92 bis nach Arahal, und von dort nehmen Sie die SE-216.


Fortbewegungsmittel

Es gibt Stadtbusse und Taxiservice, aber wir empfehlen Ihnen sich zu Fuß fortzubewegen. Spazieren Sie und genießen das Schlendern durch die Straßen. Carmona muss man erleben.


Gründe für einen Besuch

  • Vom Torre del Picacho, ein optischer Verbindungsturm aus dem 19. Jahrhundert, der Madrid mit Córdoba und Sevilla verband, haben Sie einen unvergleichlichen Ausblick. 
  • Sie werden von der Geschichte eingehüllt: In nur wenigen Minuten können Sie von der Jungsteinzeit nach Rom, ins Mittelalter oder in die 30er Jahre reisen. Es scheint wie Zauber zu sein!
  • Es ist der ideale Ort für einen Wochenendausflug. Der Parador, die Festungen, die Klöster… Und das wunderbare kulinarische und kulturelle Angebot.
  • Überall können Sie die Ruhe förmlich einatmen. Es ist eine Stadt mit Tradition und Geschichte, und sie ist leicht zu erkunden. Ganz in der Nähe finden Sie verschiedene Klöster wie La Concepción, Las Descalzas, Madre de Dios und Santa Clara.
  • Das Amphitheater und die Nekropole mit der Grabstätte von Servilia (das monumentalste der in der Nekropole vorhandenen traditionellen Bauwerke) und das Elefantengrab, das dem Kult von Cibeles und Attis gewidmet ist.
  • Den Karneval müssen Sie erlebt haben. Er wird im Februar gefeiert und ist seit seiner Wiederbelebung im Jahr 1984 ein tief verwurzeltes Fest. Während dieser Tage findet hier die Feier des regionalen Wettbewerbs der Karnevalsgruppen statt.
  • Im Frühjahr wird Carmona für die Karwoche, Las Mayas, den Jahrmarkt und Fronleichnam aufgehübscht. Besonders hervorzuheben ist die Karwoche, die seit 1999 zum Fest von nationalem touristischem Interesse erklärt wurde.
  • Wenn Sie den Flamenco mögen, haben Sie im Sommer einen unausweichlichen Termin mit dem Concurso Nacional de Cante Flamenco ‘Ciudad de Carmona’ (Nationaler Flamenco-Gesangswettbewerb).
  • Das Patronatsfest im September zu Ehren der Schutzpatronin der Stadt, der Virgen de Gracia (Jungfrau der Gnade), hält kulturelle, sportliche und musikalische Aktivitäten bereit, und natürlich gibt es auch eine Wallfahrt.
  • Ebenfalls im September findet die Wallfahrt von San Mateo statt, die an die Eroberung von Carmona durch den christlichen König Ferdinand III. El Santo im Jahre 1247 gedenkt.
  • Wenn Sie eine Naschkatze sind, werden Sie sich in die Torta Inglesa (Torte mit Cabell d’àngel) verlieben, denn sie ist eine Gaumenfreude, der man nicht widerstehen kann. Wenn Sie eher Herzhaftes bevorzugen, müssen Sie unbedingt Alboronías (andalusische Variante des Ratatouille) probieren oder leckeren Spinat mit Kichererbsen.
  • Die natürliche Umgebung wird Sie in ihren Bann ziehen. La Vega ist sehr präsent in der Eigentümlichkeit der Stadt. Von der Vía Verde (Grüner Weg), die Carmona mit Alcalá de Guadaíra verbindet, werden sich bei Ihnen Bilder von herrlichen Feldern voller Sonnenblumen und Getreide einprägen. Und für diejenigen, die nicht so vorbereitet sind, empfehlen wir den Rundweg Carmona - Cuevas de la Batida, der bei dem Schloss Puerta de Sevilla beginnt.


Sehenswürdigkeiten 

Beginnen Sie Ihren Besuch an einem der emblematischsten Orte der römischen Architektur: die Puerta de Sevilla (Tor von Sevilla). Sie war Teil der Mauern, die einst die Stadt umgaben. Ihren nächsten Halt machen Sie bei der Kirche San Bartolomé, aus dem 15. Jahrhundert. 

Die Markthalle, das Rathaus und die Kirche El Salvador sind nur wenige Schritte entfernt. Der Palacio de los Rueda ist leicht an seinen toskanischen und ionischen Säulen zu erkennen.

Der Ort, um alle Einzelheiten dieser Ortschaft zu erfahren, ist das Museo de la Cuidad (Stadtmuseum). Es befindet sich in einem alten Palast: dem Haus des Marquis de las Torres, einem Gebäude aus dem 16. Jahrhundert. 

Die reizvollsten Beispiele volkstümlicher Architektur sind in den alten Stadtvierteln Santiago, San Felipe oder dem alten jüdischen Viertel, das heute Barrio de San Blas genannt wird, zu finden.

Sie wollen eine Pause einlegen? Die Plaza de Arriba, ein altes römisches Forum, ist noch heute einer der belebtesten öffentlichen Plätze der Stadt. Genießen Sie die Bars und Restaurants dieses Bereichs. Vielleicht ist es an der Zeit, Alboronías zu probieren, ein köstliches Gericht, das an die arabische Küche erinnert und auf Kürbis und Zucchini basiert. Oder ein typisches Gericht aus Spinat und Kichererbsen. Es kann sich nicht alles nur ums Umherlaufen und Erkunden drehen, also lassen Sie sich von den Lokalen und der lebhaften Atmosphäre in den Straßen von Carmona mitreißen. 

Danach geht es zurück zur römischen Kultur, wobei sie sich nicht das Amphitheater und die Nekropole, aus der Zeit von Kaiser Claudius entgehen lassen sollten. Das Museum der römischen Nekropole war das erste Standortmuseum in Spanien. Wenn Sie sich zu diesem Besuch entschließen, vergessen Sie nicht, am Elefantengrab vorbeizugehen, einem Heiligtum, das dem Kult der Gottheiten Kybele und Attis gewidmet ist.

Machen Sie einen Sprung nach vorne in der Geschichte, hin zu den 30er Jahren mit dem Teatro Cerezo, wo der traditionelle Wettbewerb der Karnevalsgruppen stattfindet. 

Sie sind ein absoluter Naturliebhaber? Die Umweltroute Los Pilares erwartet Sie. Beginnen Sie die Tour durch den Pilar de los Limones (Zitronensäule). Sie kommen an der handwerklichen Manufaktur für Liköre und Anisettes vorbei und genießen dann die Aussicht auf die Vía Verde de los Alcores.

In Carmona genießen Sie die Essenz von Geschichte und Tradition. Diese Stadt bietet Ihnen viel mehr als eine große Vergangenheit. Carmona wird gelebt. Nicht besucht.


Ausflugsziele

  1. Schloss La Puerta de Sevilla
  2. Rathaus
  3. Palasthaus des Marquis de las Torres 
  4. Palasthaus des Marquis de San Martín 
  5. Kirche San Pedro
  6. Kirche Santiago
  7. Kirche El Salvador
  8. Parador de Carmona
  9. Römische Nekropole
  10. Prioratskirche Santa María de la Asunción und ihre Dauerausstellung
  11. Kirche Santa Maria
  12. Stadtmuseum
  13. Nekropole von Carmona (archäologischer Komplex)
  14. Cerezo Theater


Umgebung

Carmona liegt im Landkreis La Campiña, auf der wichtigsten Anhöhe von Los Alcores, mit herrlichem Blick auf die Vega. Guadajoz ist ein Ortsteil, etwa 12 km von der Stadt entfernt.

Region
La Campiña
Fläche
924.00 Km²
Höhe
235.00 m
Einwohnerzahl
28.620
Downloads

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.