Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Iglesia de Santiago

63
4


Man geht davon aus, dass die Kirche im XIV. Jahrhundert zur Zeit von König Peter I. dem Grausamen erbaut wurde. Sie wurde über einer alten Moschee errichtet, von der noch ein Teil des Minaretts erhalten ist. Im XV., XVI. und XIII. Jahrhundert wurde die Kirche neu dekoriert, indem bestimmte Elemente hinzugefügt wurden.

Die Kirche aus Stein und Ziegeln hat den Grundriss einer Basilika mit drei Schiffen, die in polygonalen Apsiden enden. Sie hat insgesamt drei Türen, von denen die interessanteste das Portal ist, neben dem der Turm mit einem Mudéjar-Sockel steht. 

Die anderen beiden Türen stammen aus dem XVIII. Jahrhundert; sie befinden sich gegenüber voneinander an den Seitenwänden. Der Haupteingang der Kirche befindet sich im Epistelschiff, das zum Santiago-Platz hin offen ist. Darüber befindet sich ein Keramik-Wandgemälde, das Santiago in der Schlacht von Clavijo darstellt. Auf dem Hauptaltar, im Barockstil, sieht man den Apostel Santiago und König Ferdinand.

Das Hauptaltarbild wird Bernardo Simón de Pineda zugeschrieben, während die Kapelle des Jesus von Nazareth aus dem XV. Jahrhundert stammt.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.