Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Arco del Postigo del Aceite

516
1

Der Arco del Postigo del Aceite befindet sich in Sevilla. Er ist der einzige Postigo unter den drei erhaltenen Stadttoren der arabischen Stadtmauer. Sein Ursprung geht auf das Jahr 1107 zurück, in die Zeit von Ben Yusuf, allerdings wurde er im XVI. Jahrhundert von Benvenuto Tortello restauriert. Die Stadtmauer verlief weiter entlang der heutigen Plaza del Cabildo, auf der noch ein kleiner Teil der Mauer erhalten ist.

Im XII. Jahrhundert hatte der Bogen eine andere Funktion. Er war als bad al-Qatay (Tor der Schiffe) bekannt, da neben ihm die Werften für den Bau von Schiffen errichtet wurden. Später taucht dieses Tor in einigen Quellen als Puerta de la Alhóndiga, Puerta del Aceite oder Puerta de la Aceituna auf, weil der Überlieferung nach diese Produkte durch dieses Tor in die Stadt gelangten.

An der Innenseite des Postigo, oberhalb des Bogens, befindet sich eine in Stein gehauene Darstellung des Heiligen Ferdinand mit den Bischöfen Isidoro und Leandro. Darunter bezeugt eine Inschrift auf einer steinernen Tafel, dass diese Arbeiten von Tortello durchgeführt wurden. Im Inneren des Bogens können Sie die Vorrichtungen sehen, um die ständigen Überschwemmungen des Flusses aufzuhalten.

Im XVIII. Jahrhundert wurde auf der rechten Seite innerhalb der Mauern eine kleine Kapelle eröffnet, in der die Pura y Limpia Concepción, die Pedro Roldán zugeschrieben wird, verehrt wird. Eine Kuriosität ist, dass es einer der klassischen Orte ist, um in der Osterwoche einige Bruderschaften durchlaufen zu sehen.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.