Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Alter Palast der Cepedas

624
2

Dieses Herrenhaus gehörte einst den Grafen von Cepeda, deren herausragendstes Teresa von Ávila war. Ihr Bild tritt über der Eingangstür in Erscheinung. Das Gebäude wurde auf Mitte des 18. Jahrhunderts datiert und offenbart eine der schönsten Fassaden in Osuna. Barock, aber in all seinen Elementen besinnlich, ist das von Churrigueresque-Säulen aus Stein eingerahmte Portal. Der prächtige Balkon ist mit dem Familienwappen bestückt, das von zwei fast lebensgroßen Hellebardiers beschützt wird. Die große Fassade hat zahlreiche Fenster mit schönen Beschlägen. 

Das Innere des Palastes ist sehr modernisiert. Es hat einen fröhlichen und schönen Innenhof, auf dessen linker Seite sich eine breite Treppe befindet, die von einem majestätischen, mit Gemälden verzierten Gewölbe gekrönt wird.

Heute ist in diesem alten Palast, der ein typisches Beispiel der Architektur des 18. Jahrhunderts ist, das Amtsgericht von Osuna untergebracht. In diesem Gebäude sind keine Besichtigungen möglich.
 

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.