Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Palacio de Santaella

293
1

Unter den Wohnpalästen von Ecija ist der Palast der Condes de Puerto Hermoso, der wegen seinem früheren Besitzer als Palacio de Santaella bekannt ist, ein charakteristisches Beispiel für die lokale zivile Architektur des XVIII Jahrhunderts.

Das Werk aus dem ersten Drittel des erwähnten Jahrhunderts hat eine prächtige Fassade, in der in Stein gehauene Zierelemente hervorstechen, die auf das Portal zentriert sind und der Nacktheit der Wände einen Hauch von Abwechslung zu verleihen. Zu diesen gehören die Figuren vor den Pilastern in Form von Karyatiden, die das Portal flankieren, sowie die Figuren des zweiten Baukörpers, die auf beiden Seiten des Balkons angeordnet sind. Das heraldische Wappen der Familie krönt das Werk. 

Ein weiteres Element, das die Leere der Wände durchbricht, ist die Nische, in der sich ein Retabel befindet, das mit Wandmalereien zu Ehren der Jungfrau von Valvanera verziert ist und sich seitlich des Portals befindet.  

Weitere herausragende Elemente Im Innern sind der Innenhof mit seinen vier Doppelbögen, der sehr charakteristisch für die großen barocken Herrenhäuser von Ecija ist, und vor allem die Haupttreppe, die mit einer monumentalen Kuppel - auf einem Tambour - bedeckt ist, deren polychrome Stuckarbeiten von floralen Ornamenten und Landschaften ergänzt werden. Dieses Werk ähnelt der Fassade des Peñaflor-Palastes sehr und kommt wahrscheinlich aus der gleichen Werkstatt. Die Tischlerarbeiten dieses Palastes - zu denen prächtige geschnitzte Türen gehören - sind ebenfalls sehr interessant.

Heute befindet sich hier der Sitz des Tennisclubs Écija

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.