Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Die Einsiedlerkapelle La Concepción

106
1

Die Bauarbeiten für die Kapelle wurden um das Jahr 1732 aufgenommen. Im Jahre 1746 war bereits das Dach gedeckt, die Kapelle gesegnet und es fanden Messen statt. Ende 1749 wurde der Glockengiebel mit zwei Glocken fertiggestellt. Sie waren früher in der Gemeinde als „die Dicke“ und „das Mädchen“ bekannt. Finanziert wurden die Arbeiten an der Kapelle durch Spenden der Einwohner von Herrera. 

Das Gebäude besteht aus zwei Kirchenschiffen mit Tonnengewölbe, Lünetten und Kuppeln, die durch mächtige, stark veränderte Säulen voneinander getrennt sind. Im Mittelpunkt steht die Holzschnitzarbeit der Unbefleckten Empfängnis aus dem 17. Jahrhundert. Die Kapelle besitzt ein Portal mit Steinsturz. Abgeschlossen wird die Fassade mit einem gemauerten Glockengiebel.  

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.