La provincia de Sevilla

Unsere Provinz

Leben und Landschaft in einer vielfältigen und sehenswerten Provinz

Almadén de la Plata

426
3

Almadén de la Plata, Tourismus und Natur pur

Almadén de la Plata ist ein Bergdorf voller Traditionen und mit einem umfangreichen Angebot für Touristen. In diesem kleinen Ort im Herzen des Landkreises Sierra Morena Sevillana gibt es unzählige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Sie können hier an einer Schluchtenwanderung teilnehmen, Jagen, Wandern, Angeln, Radfahren oder auch das Universum entdecken, denn hier finden Sie das beste öffentliche astronomische Observatorium von Spanien. 

Sie werden sowohl von dem historischen Erbe begeistert sein als auch von der Natur der Umgebung, denn im Naturpark Sierra Norte finden Sie sechs Wanderrouten, auf denen Sie unter anderem sehr interessante archäologische Fundstätten entdecken können, wie die Nekropolis aus der Bronzezeit auf der Finca de La Traviesa oder die römischen Steinbrüche von Los Covachos. 

Außerdem ist Almadén de la Plata berühmt für seinen iberischen Schinken und andere Wurstspezialitäten. Diese Produkte fehlen in Almadén bei einem guten Essen nie. Dazu gibt es Wild, Pilzgerichte und das süße Mus aus Kürbis und Honig, das „Meloja“ heißt.

Die Einheimischen sind sehr freundlich und gemütlich, sie sind an die vielen Gäste gewöhnt, die in den Ort kommen und die sogenannte „Ruta de la Plata“ (auf Deutsch: die Silberroute) entlangwandern, denn hier beginnt die vierte Etappe des Jakobswegs, der in Sevilla anfängt. 

Ein weiterer Reiz dieser charmanten Ortschaft sind die Volksfeste, an denen alle Dorfbewohner teilnehmen. Dazu gehören unter anderem das Volksfest zu Ehren der Jungfrau Maria „Romería de la Virgen de Gracia“, das Fest mit der Prozession der Christusfigur „Cristo del Crucero“, das Fest am Ostersonntag „Fiesta de los Judas“ und das zum Beginn des Sommers „Pirulito“. Aber es gibt noch viele weitere Feste, die Sie nur genießen können, wenn Sie nach Almadén de la Plata kommen. Worauf warten Sie noch?


Anfahrt

Wenn man mit dem Auto von Sevilla kommt, verläuft die schnellste Route über die Autobahn A-66, wobei man später an der entsprechenden Ausfahrt auf die Landstraße A-8175 fahren muss, auf der man bleibt, bis man an das Ziel gelangt. 

Es besteht auch die Möglichkeit, mit dem Bus anzureisen. Steigen Sie dafür an der Haltestelle Plaza de Armas in Sevilla in den Bus, der nach Almadén fährt. Einen Bahnhof gibt es nicht. 


Mobilität

Dieser Ort ist perfekt für einen Spaziergang und in der Umgebung kann man wunderbar Rad fahren oder Wandern gehen.


Gründe für einen Besuch

  • Entdecken Sie die traumhafte Umgebung, in der Almadén de la Plata liegt, mitten im Landkreis Sierra Morena Sevillana. 
  • Haben Sie Lust, das Universum zu entdecken? Kommen Sie ins astronomische Observatorium. Es ist ganzjährig geöffnet, aber was Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten, ist das unglaubliche Naturschauspiel in der Nacht der Perseiden am 12. August. 
  • Nehmen Sie an der Schinkenmesse in diesem Ort teil. Sie werden es garantiert nicht bereuen und im nächsten Jahr wieder dabei sein wollen. 
  • Spazieren Sie durch die gepflasterte Straße von José Antonio Benítez und bestaunen Sie die Mosaike, die Geschichten aus dem Ort erzählen. 
  • Sie werden von der hervorragenden Gastronomie mit ihren Schmorgerichten aus Wildfleisch begeistert sein. Probieren Sie auch den Reis mit Rebhuhn, das ist ein typisches Gericht in diesem Ort. 
  • Haben Sie Lust auf etwas Süßes? Geben Sie doch ein wenig von dem süßen Mus „Meloja“, das hier hergestellt wird, auf ein Brot mit Frischkäse. Davon kann man gar nicht genug bekommen. 
  • Lassen Sie sich durch eins der Unternehmen führen, in dem die erstklassigen Produkte vom iberischen Schwein hergestellt werden. 
  • Begeben Sie sich auf die Route La Traviesa, wenn Sie die Nekropolis aus der Bronzezeit entdecken wollen. 
  • Mögen Sie Abenteuer? Dann sollten Sie unbedingt an einer Schluchtenwanderung in der Schlucht Las Calzadillas teilnehmen. 
  • Hier beginnt die vierte Etappe des Jakobswegs, wenn man in Sevilla startet. Und auch die Mountainbike-Route Transalandalus verläuft durch diesen Ort.  
  • Bei dem Volksfest Fiesta del Pirulito können Sie in Almadén de la Plata den Sommer auf besondere Weise willkommen heißen. Spaß am Lagerfeuer wird garantiert. 
  • Machen Sie einen Angelausflug am Fluss Rivera del Cala oder am Fluss Víar, dabei könnten Sie eine Barbe, einen Karpfen oder eventuell sogar einen Weißfisch erwischen. 
  • Erleben Sie den Ostersonntag auf eine ganz besondere Weise, indem Sie an dem Fest Fiesta de los Judas teilnehmen. Das ganze Dorf macht bei diesem Fest mit und bastelt Strohpuppen, die später zerstört werden.
  • Wenn Sie gern jagen, sollten Sie wissen, dass hier die Treibjagd Tradition hat und im September findet eine Jagdmesse statt.  
  • Das Fest zu Fronleichnam ist berühmt, da bei diesem Fest die Straßen mit beeindruckenden Blumenteppichen geschmückt werden.
  • Zu Weihnachten sollten Sie sich das Krippenspiel nicht entgehen lassen, das die Einheimischen einstudieren. 


Sehenswertes

Beginnen Sie mit Ihrem Besuch an dem Uhrenplatz Plaza del Reloj, der seinen Namen von dem Uhrenturm hat, der hier steht. Dieses Bauwerk stammt aus dem 16. Jh. und beherbergte zunächst das Krankenhaus Hospital de Los Ángeles, später wurde es als Kapelle genutzt und noch später für Einrichtungen der Stadtverwaltung. Es wurde 2007 zu einem geschützten Kulturgut erklärt.

An dem Platz Plaza de la Constitución finden Sie die wichtigste Kirche in diesem Ort, die Kirche Santa María de Gracia. Sie ist im Renaissance- und Barockstil gehalten und beherbergt in ihrem Inneren die Heiligenfiguren, die von den Einheimischen am meisten verehrt werden, das sind die Christusfigur Cristo del Crucero und die Marienfiguren Virgen de Gracia und Virgen de la Pastora de las Almas. Interessant ist an diesem Gebäude auch, dass es hier 1953 zu einem Brand kam, was dazu führte, dass der Altaraufsatz durch einen aus der Kirche San Felipe de Carmona ersetzt werden musste. 

Ebenfalls an diesem Platz finden Sie die Reste der Mittelalterburg. Der ehemalige Burgfried ist heute das Rathaus. Ganz in der Nähe befindet sich jetzt die gepflasterte Straße José Antonio Benítez mit ihren berühmten Mosaiken auf dem Boden, die von den Traditionen der Ortschaft erzählen. 

Wenn Sie nun weiter durch den Ort spazieren, werden Sie auf verschiedene Brunnen stoßen, wie den Brunnen Fuente del Chorrillo, den Adlerbrunnen Fuente del Águila und den Brunnen Fuente de Santiago. Es sind alles Trinkwasserbrunnen, die von den Einheimischen gern genutzt werden. Außerdem werden Sie bei Ihrem Spaziergang merken, was für eine große Rolle die Jagd in diesem Dorf spielt. Die Treibjagd hat hier Tradition und es wird mit verschiedenen Skulpturen an sie erinnert, die in der Gemeinde verteilt sind. So zum Beispiel mit der Skulptur Wasserfall der Hirsche (Cascada de los Venados) und mit der Skulptur Brunftzeit der Hirsche (la Berrea). Es handelt sich um Arbeiten des Künstlers Jaime Mate, der aus diesem Ort stammt.

Zum Abschluss empfehlen wir Ihnen, sich auf eine der touristischen Routen zu begeben. Es stehen sechs Wanderwege mit einem mittleren bis einfachen Schwierigkeitsgrad zur Auswahl. Zum Beispiel der Wanderweg La Traviesa, der Sie zu den Resten der Nekropolis führt und zu dem astronomischen Observatorium. Auf der Route El Calvario finden Sie die schönsten Aussichtspunkte der Gegend. Ein weiterer Weg mit dem Namen Wanderweg der Cuesta del Chorro führt zu den wunderschönen Wasserfällen am Arroyo de La Calzadilla. Und auf der Route Los Covachos erwarten Sie eine beeindruckende Höhle und die römischen Steinbrüche, in denen einst Marmor abgebaut wurde.


Sehenswürdigkeiten

  1. Skulptur El Agarre
  2. Altes Rathaus (Uhrenturm)
  3. Gepflasterte Straße Calle José Antonio Benítez
  4. Rathaus, Mittelalterburg
  5. Skulptur Wasserfall der Hirsche
  6. Kapelle Divina Pastora 
  7. Brunnen Fuente de Santiago
  8. Brunnen Fuente del Águila
  9. Kirche Santa María de Gracia
  10. Nekropolis, Museum der Bronzezeit, La Traviesa
  11. Säule und Skulptur el Rehalero
  12. Platz Plaza de la Palmera
  13. Stierkampfarena
  14. Steinbruch, römisches Museum zum Marmor, Los Covachos
  15. Ölmuseum im Grill-Restaurant El Molino
  16. Astronomisches Observatorium, Forschungszentrum
  17. Die Höhle los Covachos
  18. Finca el Berrocal 
  19. Naturpark Sierra Norte


Umgebung

Almadén de la Plata liegt etwa 69 Kilometer von Sevilla entfernt, im Landkreis, durch den die Route Vía de la Plata verläuft. Das Gemeindegebiet liegt im Naturpark Sierra Norte, sodass die Landschaft der Umgebung besonders schön ist, insbesondere auch die Uferlandschaft am Fluss Cala und am Fluss Viar und die Landschaft an den Wasserfällen El Chorro und Las Hoyas und an dem Bach Arroyo de Garganta Fría.

Region
Sierra Morena Sevillana
Fläche
255.80 Km²
Höhe
452.00 m
Einwohnerzahl
1.379
Downloads

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.