Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Haus des Gemeinderats oder Rathaus

186
0

Die ersten Verweise auf den „Rat“, der sich um die politische und behördliche Verwaltung des Ortes kümmerte, gehen auf das 15. Jh. zurück. Zu jener Zeit bestand dieser Rat aus zwei Bürgermeistern, zwei Schöffen, einem Beamten und einem Verwalter sowie aus mehreren Stadträten.

Seit 1592 wurde der eine Bürgermeisterposten an einen der „Edelmänner“ übertragen und der andere Bürgermeister wurde von den Einwohnern des Dorfs gewählt, die keine Edelleute waren. Ab 1607 ging diese Tradition verloren, unter anderem weil es in dem Dorf keine Edelleute gab, die ausreichende befähigt waren und sich berufen fühlten, um dieses Amt zu übernehmen.

Ab dem Jahre 1807, wechselten der Gemeinderat und auch der Kornspeicher der Gemeinde immer wieder ihren Sitz, da die ursprünglichen Räumlichkeiten beschädigt waren, und so richtete man sich mehrfach übergangsweise im Zentrum des Ortes ein. Im Jahre 1868 wurde das Gebäude an dem Platz Plaza Rector Merina endgültig aufgegeben und man zog in das Gebäude an dem Platz Plaza de España. 

Dieses Gebäude des Architekten Francisco Calderón Díaz stammt aus dem Jahre 1868 und beeindruckt durch seine Fassade im Loggia-Stil mit drei Bögen in der unteren Etage und drei Doppelbögen in der oberen. Die Fassade endet in einer kleinen Ädikula mit einer Uhr und mit einem Giebel, der im Laufe der Zeit mehrfach umgebaut wurde. Dahinter befindet sich ein kleiner Eisenpavillon mit einer Glocke. Im Inneren sind Reste der ehemaligen mittelalterlichen Stadtmauer erhalten.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.