Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Die Einsiedlerkapelle Purísima Concepción

78
2

Die Kapelle der Einsiedelei Purísima Concepción steht unter dem Schutz der Purísima Concepción de María Coronada. Sie wurde im 18. Jahrhundert erbaut, denn die erste bekannte urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1712.  

Das kleine Gotteshaus befindet sich im Stadtteil El Aral. 1929 wurde das Kirchengebäude restauriert. Es besteht aus der Kapelle und einem Wohnhaus, in dem der Verantwortliche für die Erhaltung der Kapelle untergebracht ist. Zeitweise handelte es sich um einen Einsiedler und dann wieder um eine Einsiedlerin. Der Titel wurde im Jahr 1824 einer Frau, María del Carmen Zamora Cano, verliehen.

Der Innenraum der kleinen Kirche besteht aus einem einzigen Kirchenschiff. Die Eingangstür ist bezüglich der Fassade zurückgesetzt und am Ende des Gebäudes befindet sich die Heiligennische für die Heilige Jungfrau. Die Kapelle ist Sitz der Bruderschaft der Unbefleckten Empfängnis, einer Holzfigur aus dem achtzehnten Jahrhundert, die mit Naturhaar ausgestattet wurde. Es besteht kein Zweifel am großen religiösen und festlichen Wert der jedes Jahr im Juni gefeierten Wallfahrt der Jungfrau. Aus diesem Anlass wird die Heiligenfigur von der Kirche Santa María de las Nieves – dort ist sie den ganzen Mai über zur Anbetung zu Gast - in ihre Kapelle gebracht. Erwähnenswert ist das Bild des Heiligen Josef, das der Schule von Martínez Montañés zugeschrieben wird. Vor der Nische, in der die Josefskulptur ausgestellt ist, steht auf der gegenüberliegenden Seite ein Bild von San Salvador.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.