Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Die Kirche Nuestro Padre Jesús Nazareno

263
2

Das Gebäude ist jüngeren Datums, denn es stammt aus dem späten 20. Jahrhundert. Es besitzt ein einziges Kirchenschiff. Die oberen seitlichen und hinteren Emporen werden von hohen Säulen getragen. Die Mudéjar-Kassettendecken sowohl im Inneren des Gotteshauses als auch in der Sakristei sind das Werk des Meisters Miguel Farse. Im barocken Altar sind vor allem die Bildnisse von Unserem Vater Jesus aus Nazareth und Unserer Lieben Frau der Schmerzen, die in der Ortschaft sehr verehrt werden, zu erwähnen.

Am frühen Morgen des Karfreitags findet hier die Bußstation statt. Unter touristischem und kulturellem Aspekt empfiehlt sich die Teilnahme am Beginn der Prozession. Die Holzfigur Christi wird dann zu den Klängen seines Marsches, der Plegaria, über die Schwelle des Kirchenportals getragen. 

Die Schnitzarbeit von Unserem Vater Jesus aus Nazareth ist, abgesehen von ihrem ideellen Wert, eines der künstlerischen Juwelen der Provinz. Sie wird der Werkstatt von Luisa Roldán, La Roldana, zugeschrieben und wurde 1685 fertiggestellt. Aufgrund der Ähnlichkeiten zur Skulptur der Esperanza Macarena gehen viele Historiker davon aus, beide Holzarbeiten könnten von derselben Künstlerin stammen.  

Heute vollzieht die Christusfigur von La Algaba die Bußprozession als barocke, 1958 von Antonio Martín angefertigte und von Antonio Martínez vergoldete Prozessionsfigur. Zu den Besonderheiten des Kunstwerks gehören einige kleine, abwechselnd weiß und schwarz gestaltete Engel, die von Augusto Morilla im Jahr 1987 gemeinsam mit den Erzengeln geschnitzt wurden. 

Öffnungszeiten

Vom 1. April bis 31. Oktober:
Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag: von 19 bis 21 Uhr
Sonntags: von 11 bis 13 Uhr 
Dienstags geschlossen


Vom 1. November bis 31. März:
Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag: von 18.30 bis 20.30 Uhr
Sonntags: von 11 bis 13 Uhr 
Dienstags geschlossen
 

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.