turismo activo

Aktivtourismus

Beweisen Sie sich in einer einzigartigen Landschaft

Reitstrecke: IE-007 Gran Vega de Sevilla

144
0

Der Weg IE-007 Gran Vega de Sevilla verläuft durch das Land zwischen der Stadt Sevilla und der Provinz Córdoba, durch ein breites Tal zwischen der Sierra Morena und der sevillanischen Campiña, in dem die unterschiedlichsten Ökosysteme aufeinandertreffen: Ebene, Landschaft und Berge.

Die Achse, die das Gebiet durchzieht, und ein wichtiger Faktor seiner Geschichte ist der Fluss Guadalquivir - nicht umsonst die Ursache für die Ansiedlung der verschiedenen Kulturen: Tartesser, Turdetaner, Römer, Westgoten, Muslime und Kastilier. So bietet die Region ein wertvolles Kulturerbe und ihre eigene Charakteristik, die die Entwicklung verschiedener touristischer Varianten ermöglichen: Kultur, Natur und Aktivurlaub.

Im Laufe der Strecke gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, ein interessantes völkerkundliches Kulturgut (vor allem im Zusammenhang mit den Pilgerfahrten und der Karwoche) und eine ausgezeichnete Gastronomie; allerdings zeichnet sich diese Gegend vor allem durch die Archäologie und den historischen Bergbau aus, wie die römische Stadt Mulva-Munigua zeigt. 


Strecke

Zwischen Guillena und Lagos del Serrano verläuft die Route durch eine wunderbare Weiden- und Wasserlandschaft, da der Reitweg in einem Abschnitt mit der Wasserroute zusammenfällt. Wir treffen auf zwei kanadische Übergänge, obwohl es als Alternative zu dieser Schwierigkeit einen Weg gibt, der als Cruz de la Mujer bekannt ist und parallel zum IE verläuft.

Die Strecke zwischen La Algaba und Guillena verläuft entlang des Flusses Ribera de Huelva und führt, wie auch die Strecke zwischen Torre de la Reina und Alcalá del Río, vorbei an Ackerland, Obstplantagen und typischen andalusischen Gehöften. In der Regenzeit ist es ratsam, eine alternative Strecke zur Furt über den Fluss Huelva -900 Meter entlang der A460- zu nehmen, die bei Überschwemmung gesperrt sein kann.

Nachdem wir Alcalá verlassen haben, geht es in Richtung Villaverde del Río -und dann nach Cantillana-, über eine Strecke ohne nennenswerte Schwierigkeiten, da es für alle komplizierten Abschnitte eine bequeme Alternative gibt.

In der Ortschaft Villanueva del Río y Minas nehmen wir den Reitweg wieder auf (wegen der unmarkierten Strecke) und reiten weiter inmitten von Ackerland, Obstbäumen, Bächen usw., wobei wir einen spektakulären Blick auf die Berge haben. Die Route verläuft parallel zum Fluss Guadalquivir, durchquert Olivenhaine, Galeriewälder und Obstplantagen, bis wir Lora del Río erreichen, wo uns die charakteristische Landschaft der Gestrüpplandschaft begeistert. Auf dem Abschnitt zwischen Lora del Río und Peñaflor endet unsere Route, und wir können die schöne Ufervegetation der Gegend genießen.

URL Routenmesser
Kategorie
Streckenverlauf
Schwierigkeitsgrad
Länge
100.00Km
Etiketten

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.