Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Die Museumssammlung von Gilena

204
1

Die Museumseinrichtung bietet einen anthropologischen Rückblick auf die Geschichte der Gemeinde. Ausgestellt sind zahlreiche archäologische Exponate. Die sogenannten „Archäodrome“ sind zwei sehr interessante Räume, in denen historische orientierte Veranstaltungen zur Rekonstruktion und experimentelle Archäologie stattfinden. 

Ermöglicht wurde die Museumssammlung von Gilena durch die Erben des Künstlers Francisco Maireles Vela und die tatkräftige Unterstützung der Gemeinde. Im Obergeschoss des Mehrzweckgebäudes der Ortschaft ist der Sitz der ständigen Sammlung und der Wechselausstellungen untergebracht. Die Gestaltung der Dauerausstellung bietet zwei Rundgänge. Der erste und umfangreichste ist ein künstlerischer, der Persönlichkeit von Francisco Maireles gewidmeter Rundgang. Gezeigt werden über 86 Werke, darunter Ordensschwestern auf der Piazza della Minerva, ein herrliches, während seines Romaufenthalts entstandenes Ölgemälde aus der roten Schaffensperiode des Künstlers. In diesem Saal sind auch Werke von anderen großen Künstlern wie Carmen Jiménez, B. Romero Ressendi, Bertrand Boyer und J. Polo vertreten.

Der zweite Rundgang ist der Archäologie gewidmet und bietet in einem sorgfältigen und reizvollen Ablauf zahlreiche Exponate aus dem Gemeindegebiet. Sie verdeutlichen die Geschlechterrollen von Mann und Frau im zeitlichen Ablauf, die Bedeutung der Ernährung, der Arbeit, der Traditionen und Bräuche sowie der Umgebung, in der sich der Mensch entwickelte.

Einmal im Monat werden Bildungsveranstaltungen, Workshops, Führungen und Wechselausstellungen angeboten. 

Kategorie
Besuchszeiten

Von Oktober bis März:

  • Dienstag bis Freitag von 10 bis 13 Uhr und von 17 bis 19 Uhr
  • Samstag, Sonn- und Feiertage: 10 bis 13 Uhr

 

Von April bis September:

  • Dienstag bis Freitag von 9.30 bis 13 Uhr und von 19 bis 21 Uhr
  • Samstag, Sonn- und Feiertage von 10 bis 13 Uhr 
  • Montags geschlossen

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.