Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Die Pfarrkirche Inmaculada Concepción

208
1

Die Kirche wurde etwa im Jahr 1620 im Auftrag der Markgrafen von Estepa erbaut. Sie ist romanischen Ursprungs. Im 18. Jahrhundert wurde sie umgebaut und erhielt Ergänzungen. Das Gotteshaus besaß ursprünglich ein Fundament im lateinischen Kreuz. Später wurden die Seitenkapellen und das rechte Kirchenschiff angefügt. Im Inneren befinden sich Kapellen und Altarbilder aus dem 18. Jahrhundert. 

Die Bildnisse der beiden Heiligen Paulus und Petrus befinden sich neben der Heiligennische mit der Darstellung der Jungfrau Maria, der zu Ehren die Kirche erbaut wurde. Unter anderen Bildnissen ist besonders das der Heiligen Ana zu erwähnen, denn es wird der Schule Granadas von Alonso Cano zugeschrieben. Ebenfalls bemerkenswert ist das barocke Bildnis des Heiligen Franz von Assisi aus dem 17. Jahrhundert. Von hohem künstlerischem Wert sind auch die übrigen Gemälde, Holztafeln und Goldarbeiten der Kirche.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.