La provincia de Sevilla

Unsere Provinz

Leben und Landschaft in einer vielfältigen und sehenswerten Provinz

Las Cabezas de San Juan

1256
4

Las Cabezas de San Juan, das erste verfassungsrechtliche Dorf Spaniens 

Las Cabezas de San Juan ist eine sevillanische Ortschaft im Gemeindebezirk Bajo Guadalquivir, die einen Umbruch in der Geschichte Spaniens bewirkte. Hier wurde 1820 die Verfassung eingeführt, die einige Jahre zuvor in Cádiz verkündet wurde und im Volksmund unter dem Namen „la Pepa“ bekannt ist. Dieser vom Oberstleutnant Rafael de Riego angeführte mutige Akt setzte dem Absolutismus von Ferdinand VII. und der Inquisition ein Ende. So entstand hier die erste konstitutionelle Monarchie Spaniens. 

Um mehr über dieses bedeutende historische Ereignis zu erfahren, spazieren Sie durch die Innenstadt und besuchen Sie den Plaza de Constitución. Der Platz entstand im Andenken an diese revolutionäre Handlung, die die Wesensart der Anwohner von Las Cabezas de San Juan geprägt hat, die Fremden gegenüber offen und freundlich sind. Der Ort war schon immer ein strategischer Punkt zwischen Cádiz und Sevilla. 

Der Flamenco ist eine Lebenweise, die auf verschiedenen national relevanten Veranstaltungen, wie dem Festival de La Yerbabuena oder der Zambombá navideña Ausdruck findet. Kommen Sie zu Besuch in diese hübsche Ortschaft und kosten Sie die traditionellen Gerichte, wie die Habas heladas (gekochte Saubohnen). 

Wenn Sie Lust auf einen Tag in der Natur haben, unternehmen Sie einen Ausflug in das Endorheische Gebiet Lebrija-Las Cabezas. Ein geschütztes Naturreservat, in dem Sie verschiedene vom Aussterben bedrohte Tierarten beobachten können. Die Naturlandschaft um den Fluss Guadalquivir und das Marschland machen Las Cabezas de San Juan zu einem Ort von hohem ökologischem Wert. 

Besuchen Sie Las Cabezas de San Juan und erfahren Sie mehr über dieses Dorf, das Vorreiter der verfassungsrechtlichen Geschichte Spaniens war. 


Anfahrt

Wenn Sie mit dem Auto von Sevilla kommen, führt die schnellste Strecke über die Autobahn AP-4 bis zur Abfahrt 44. Biegen Sie auf die A-471 ein, die Sie zum Ziel führen wird. 

Sie können auch von Sevilla mit dem Zug kommen, die Nahverkehrslinie C1 fährt vom Bahnhof Santa Justa ab. Es besteht auch eine Busverbindung mit dem Bahnhof Plaza de Armas in Sevilla. 


Fortbewegung

Unternehmen Sie einen gemütlichen Spaziergang durch das schöne Dorf. Sie können in der Umgebung Wandern, Reiten oder Fahrrad fahren. 


Gründe für einen Besuch

  • Besuchen Sie die malerischen Winkel der Ortschaft, wie das Stadtviertel Rincón Malillo, Wiege der lokalen Künstler, oder die Passage Doña Mercedes, die einen atemberaubenden Ausblick bietet. 
  • Genießen Sie die Schönheit der Naturlandschaft des Endorheischen Gebiets Lebrija-Las Cabezas. Es umfasst sechs Lagunen, in denen Sie Flamingos und andere unter Naturschutz stehende Arten beobachten können. 
  • Probieren Sie das typische Pan de Kilo („Kilobrot“) des Dorfs. Am besten schmeckt es mit einem traditionellen Gericht, wie die Habas heladas (gekochte Saubohnen) oder Caracoles en ‘mojiganga’ (Schnecken in Soße), die Sie bestimmt begeistern werden. 
  • Wenn Sie mehr über die verfassungsrechtliche Geschichte Spaniens erfahren möchten, verpassen Sie im März nicht das Schauspiel des Aufstands von Riego. Ein Event mit Ausstellungen, Märkten und künstlerischen Vorführungen. 
  • In der Weihnachtszeit können Sie das Krippenspiel oder die Zambombá flamenca von Las Cabezas de San Juan besuchen. 
  • Lauschen Sie im Juni dem besten Flamenco auf dem Festival de la Yerbabuena, das bereits seit über 20 Jahren veranstaltet wird. 
  • Lassen Sie sich von den atemberaubenden Sonnenuntergängen bezaubern, während Sie die natürliche Umgebung der Ortschaft auf dem Pferderücken erkunden. 
  • Sie haben eine Leidenschaft für Sport? Nehmen Sie im Juni an dem Sportevent Duatlón Cross oder im April an der Ruta Ciclista teil. 


Sehenswertes 

Beginnen Sie Ihren Besuch am Plaza de la Constitución, auf dem, wie sein Name (Platz der Verfassung) bereits andeutet, 1820 die erste spanische Verfassung verkündet wurde. Hier steht das Rathaus des ersten verfassungsrechtlichen Gemeinderats Spaniens, in dessen Inneren Andenken an den Aufstand der Oberstleutnants Rafael de Riego ausgestellt sind. 

Ganz in der Nähe befindet sich ein besonders magischer Winkel des Dorfs: das Viertel Rincón Malillo. Es ist die Wiege lokaler Künstler, wie des Malers Paco Cotto oder der Famencotänzerin Pepa Montes. Hier wird bereits seit den 70er-Jahren jeden Juni das Flamencofestival La Yerbabuena veranstaltet. 

Nur zwei Gehminuten entfernt befindet sich die Kirche San Juan Bautista, die im späten Barock erbaut wurde. Da sie auf dem hochgelegensten Teil der Ortschaft liegt, kann man sie bereits von der Landstraße aus sehen. Sie zeichnet sich durch ihre großen Ausmaße und die Figur eines gekreuzigten Jesus aus, die von dem Bildhauer Juan de Mesa angefertigt wurde. 

Ein weiteres religiöses Baudenkmal ist die Kirche San Roque, die ebenfalls im Barockstil gebaut ist. Sie befindet sich am Plaza de los Mártires (Platz der Märtyrer), der diesen Namen erhielt, weil hier 1823 der Oberstleutnant Rafael de Riego hingerichtet wurde, nachdem der Absolutismus des Königs Ferdinand VII. erneut eingeführt wurde. In der Mitte des Platzes ist eine Büste in Andenken an seine Person aufgestellt. 

Wenn Sie einen atemberaubenden Ausblick genießen möchten, begeben Sie sich zur Pasaje de Doña Mercedes, die ein besonders charmanter Winkel der Ortschaft ist. Zum Abschluss können Sie die Naturlandschaft im Endorheischen Gebiet Lebrija-Las Cabezas erkunden. Unternehmen Sie einen Reitausflug und warten Sie auf den Sonnenuntergang, um spektakuläre Fotos zu schießen.  


Einen Besuch wert

  1. Kulturzentrum, neoklassisches Gebäude
  2. Kirche San Roque 
  3. Pfarrkirche San Juan Bautista
  4. Kapelle Jesús Cautivo
  5. Naturreservat Endorheisches Gebiet von Lebrija-Las Cabezas
  6. Plaza de los Mártires
  7. Reste der Burg von Montújar
  8. Kloster Santa Ángela de la Cruz
  9. Pasaje de Doña Mercedes  
  10. Plaza de la Constitución 
  11. Casa Valcárcel, altes Wohnhaus aus dem 18. Jhdt., heute ein Museum


Umgebung

Die Ortschaft Las Cabezas de San Juan liegt 60 km von Sevilla entfernt im Gemeindebezirk Guadalquivir-Doñana. Sie liegt auf einem Hügel, der ein Ausläufer der Sierra de Gibalbín ist. Das Gemeindegebiet umfasst das Marschland und das unter Naturschutz stehende Endorheische Gebiet Lebrija-Las Cabezas

Region
Guadalquivir-Doñana
Fläche
229.70 Km²
Höhe
69.00 m
Einwohnerzahl
16.379
Downloads

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.