Pinares de Doñana

Naturräume

Mehr als dreihundert Landschaften und Naturschutzgebiete

Complejo Endorreico de Lebrija-Las Cabezas

345
0

Das Naturschutzgebiet Complejo Endorreico de Lebrija-Las Cabezas bildet gemeinsam mit dem Naturschutzgebiet von Espera die letzten Überreste des großen Lagunensystems, das sich einst über den gesamten Landstrich zwischen Sevilla und Cádiz erstreckte. Durch den Einfluss des Menschen wurde das Feuchtgebiet immer kleiner, bis nur noch die Lagunen La Cigarrera, Galiana, Peña, Pilón, Taraje (die einzige, die ständig mit Wasser gefüllt ist) und Charroao, die auch Lagune von Bujadillo oder Herradura genannt wird, vorhanden waren.

Diese sehr kleinen und flachen Lagunen hängen sehr stark von den Niederschlagsmengen ab. Deswegen sind die meisten Lagunen wegen der hohen Sonneneinstrahlung und dem hohen Verdampfungsindex nur zu bestimmten Jahreszeiten mit Wasser gefüllt.

Die intensive landwirtschaftliche Nutzung der Umgebung im Laufe der Geschichte, die zum Beispiel durch die Überreste eines römischen Hauses an der Lagune Taraje belegt wird, hat dazu geführt, dass kaum noch natürliche Vegetation vorhanden ist. Dennoch findet man in der Region kleine Flecken mit Oleaster, Kermeseichen und Mastixsträuchern, auf die man ganz plötzlich trifft, und vereinzelt findet man auch Steineichen.

Die Vegetation rund um die Lagunen wurde durch den Einfluss des Menschen ebenfalls stark verändert, wie die begrenzt vorhandenen Rohrkolben und Binsen und die vereinzelt wachsenden Sommer-Tamarisken und Oleaster beweisen. Die Lagune La Cigarrera, die in dem besten Zustand ist, verfügt über einen recht gut erhaltenen Vegetationsgürtel, der aus einem dichten Bewuchs mit Sommer-Tamarisken besteht und aus verschiedenen Binsenarten: Stechende Binse, Kröten-Binse und maritime Binse.

Kategorie
Naturschutzgebiet
Ausdehnung
962.00 Ha
Tierwelt

Für die Tierwelt ist dieses Naturschutzgebiet insbesondere deswegen von großer Bedeutung, da es die Lebensgrundlage für eine überaus interessante Vogelwelt bildet, da eine umfangreiche Anzahl an Vogelarten dieses Gebiet zum Nisten, zur Aufzucht der Jungtiere oder auf ihren langen Reisen als Rastplatz nutzen. Entenvögel und das Blässhuhn trifft man am häufigsten an, aber man kann in Abhängigkeit von der Jahreszeit auch das Kammblässhuhn, den Flamingo, Reiher, Ruderenten und verschiedene Greifvögel beobachten.

Neben den Vögeln gibt es Nattern (Westliche Eidechsennatter und Vipernatter) den Iberischen Wasserfrosch, Kreuzkröten und einige wenige Säugetiere, die ab und zu an den Lagunen auftauchen: Füchse, Mauswiesel, Ginsterkatzen, Dachse und Ichneumonen.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.