Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Plaza Menéndez Pelayo und Skulptur Virgen del Valme

155
2

Allgemein „La Plazoleta“. In der Sitzung vom 22. Mai 1912 wurde die Anteilnahme der Gemeinde am Tod des bedeutenden Philologen und Historikers aus Santander, Marcelino Menéndez Pelayo (1856-1912) protokolliert. Dabei wurde auch beschlossen, eine Straße „Marcelino Menéndez y Pelayo“ zu nennen. So wurde in der Sitzung vom 31. Mai 1912 der bis dahin als Plaza de Dos Hermanas bekannte Platz nach ihm benannt. In der Sitzung vom 17. August 1964 wurde die Virgen de Valme zur Mitpatronin von Dos Hermanas und zur Schutzpatronin der Gemeindeverwaltung ernannt, und es wurde vereinbart, ein Denkmal auf der Plaza de Menéndez y Pelayo zu errichten, das von den valencianischen Werkstätten von Vicente Coloma Llorens angefertigt wurde. An einer Fassade des Platzes befindet sich ein altes, kunstvoll geschmiedetes Eisenkreuz, das an eine der Stationen des Kreuzweges erinnert, der durch die Altstadt von Dos Hermanas verlief.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.