Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Die Kapelle Nuestra Señora del Rosario

75
3

Bei der Ermittlung der Entstehungsgeschichte der Kirche gibt es zwei verschiedene Fassungen. Die erste lautet, die Jungfrau Maria sei einem Bäcker in der Capita-Straße erschienen. Der Pfarrer der Stadt, Herr Primitivo Tarancón Gallo, sah sich deshalb veranlasst, die Kapelle an einem nahe gelegenen Ort zu errichten. Auch in der zweiten Version spielt der Pfarrer eine zentrale Rolle, denn zum Dank dafür, dass er die Pfarrstelle in El Viso del Alcor erhalten hatte, ließ er das Gotteshaus erbauen und widmete es der von ihm sehr verehrten Jungfrau des Rosenkranzes. 

1916 wurde der Kauf des Grundstücks, auf dem sich die Kapelle befindet, eingeleitet. Sie ist allgemein wegen der vielen, sich dort aufhaltenden Vögel als „Das Haus der Vögel“ bekannt, denn zuvor stand hier eine alte, von Vögeln gern besuchte Scheune. 

Die Kapelle wurde am 21. November 1920 gesegnet und eingeweiht und es gründete sich dort die Rosenkranzkongregation. Im Jahr 1936 wurde die Kirche aufgrund der damaligen politischen Lage schwer beschädigt. Die Gründer der heutigen Bruderschaft vom Wahren Kreuz und Rosenkranz trafen deshalb die Entscheidung, mit der Wiederherstellung der Rosenkranzkapelle zu beginnen, um sie für die Andacht zu öffnen und die neue Bruderschaft dort einzurichten.

Seitdem fanden zahlreiche Neuerungen in der Kapelle statt. Vor kurzem, im Jahr 2019, wurden zwei Nischen für die Unterbringung der Bildnisse der Heiligen Angela vom Kreuz und der Unbefleckten Empfängnis sowie ein Hauptaltarbild mit den Kunstwerken des alten Prozessionsbildnisses des Santísimo Cristo sowie der Marmor der Nischen im Hintergrund des Altarbildes erneuert.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.