Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Der Brunnen Fuente Vieja und der Park am Brunnen

58
0

Während vieler Jahrhunderte war dieser Brunnen der einzige Brunnen der Ortschaft. Er hat eine sehr lange Geschichte und seine heilenden Wirkungen wurden bereits in der Zeit der Römer genutzt.

Dieser Brunnen ist ein wunderbares Beispiel des zivilen Barocks in Andalusien. Der Komplex bestand aus zwei Gebäuden aus den Jahren 1773 und 1789, zwei mittelalterlichen Zisternen und einem Wasserspeicher.

Der Wasserspeicher bzw. die Zisterne befindet sich im Inneren des Hauptpavillons, der 1773 von den Baumeistern Martín de Gelo und Pedro Franco errichtet wurde. Dabei wurde die Arbeit dieser beiden Baumeister von dem höhergestellten Baumeister der königlichen Festungen von Sevilla (Reales Alcázares de Sevilla) Ignacio Moreno überwacht. Über den Wasserkanälen befindet sich eine riesige überdachte Zisterne. Sie verfügt über eine Hauptfassade mit einer zentralen Nische, die durch zwei Pilaster eingerahmt wird. In dieser findet man eine Öffnung. Über dem Gesims erhebt sich ein Frontispiz, das mit einem gefliesten Bild dekortiert ist, auf dem die heilige Dreifaltigkeit dargestellt ist. Im Jahre 1789 wurde an dieses Gebäude seitlich ein weiterer Pavillon angebaut, der etwas schmaler ist und mit einem Bildnis der Unbefleckten Empfängnis (Inmaculada Concepción) dekoriert wurde. Im Jahre 2000 wurde er restauriert.

An dem Brunnen wurde außerdem ein Park angelegt: PARQUE DE LA FUENTE VIEJA. Dort kann man sich in der Freizeit entspannen und der natürliche Aussichtspunkt zu dem Naturschutzgebiet des Grünen Korridors des Guadiamar bietet eine wundervolle Sicht auf den Fluss und die Uferlandschaft.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.