turismo activo

Aktivtourismus

Beweisen Sie sich in einer einzigartigen Landschaft

Route Nordic Walking: Vado del Quema

62
6

Vom Rathausplatz von Villamanrique de la Condesa laufen wir die Calle Sor María del Coro hinunter, bis wir an eine Kreuzung mit der Straße kommen, wo wir geradeaus weitergehen und dem Schild "Grüner Korridor" folgen. Etwas später kommen wir an die Kreuzung zwischen der Cañada de Los Isleños und der Cañada de La Marisma Gallega.

Von hier aus haben wir zwei Möglichkeiten. Option 1 ist ein Rundweg. An der Kreuzung angekommen, geht es etwa 300 Meter weiter geradeaus, bis wir an die Brücke über den Guadiamar kommen, und kurz nachdem wir sie überquert haben, können wir den berühmten Vado del Quema besuchen. Nach dieser Besichtigung gehen wir wieder zur Kreuzung zurück und nehmen die Richtung des Viehwegs von La Marisma Gallega. Kurz vor der Überquerung eines Baches biegen wir rechts auf einen Weg ab, der sich öffnet und gabelt, wobei wir Pfützen und Mastixbäume durchqueren, bis wir zur Vereda de Los Labradores y Torrejones kommen. Diesem Weg folgen wir geradeaus und er führt uns direkt, zwischen kleinen Höfen und Häusern, zurück nach Villamanrique.

Variante 2 bietet die Möglichkeit, nach Besichtigung des Vado del Quema auf dem Viehpfad "Los Isleños" weiterzugehen, bis wir kurz vor einem Gehöft auf der Höhe einer länglichen Quelle zu einer Kreuzung kommen. An der Kreuzung biegen wir nach rechts ab, in Richtung La Dehesa de Abajo. Nach der Überquerung einer kleinen Furt liegt links die Dehesa Tornero und rechts das Landgut La Tiesa.

An der Stelle, wo der Bauernhof endet, kommen wir in einen dichten, ausgewachsenen Kiefernwald, mit reichlich Unterholz aus Mastixsträuchern, Seidelblast und Steinlinden - die Pinares de Aznalcázar. Von hier aus führt der Weg im Zickzack durch den Kiefernwald, umgeben von zahlreichen Rast- und Erholungsplätzen. Nachdem wir ein paar Kreuzungen passiert haben, öffnet sich der Kiefernwald in einer Lichtung am Majalberraque-Bach, und daneben liegt ein Rastplatz; Endpunkt unserer Route.

Rundweg. Die kürzeste Version beginnt und endet in dem Dorf Villamanrique. Die Option der Erweiterung mit einem Besuch der Pinienwälder von Aznalcázar ist gut ausgeschildert, ohne große Unebenheiten oder Unregelmäßigkeiten des Geländes.

URL Routenmesser
Kategorie
Streckenverlauf
Schwierigkeitsgrad
Länge
26.00Km

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.