Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Das Landgut Hacienda de Santa Rosalía

127
1

An der Plaza de España befindet sich neben anderen Gebäuden die ehemalige Hacienda de Santa Rosalía. Die Anfänge des Bauwerks reichen vermutlich bis ins 18. Jahrhundert zurück. Der ursprüngliche Besitzer des Landgutes war Don Juan José del Castillo, Bürgermeister und Gouverneur von Gines. Er ließ unter anderem auch die Einsiedlerkapelle Santa Rosalía (1723) erbauen.

Als wichtige Tatsache bezüglich des Anwesens muss erwähnt werden, dass es sich um das Geburtshaus von Don Narciso Heredia y Begines de los Rios, Graf von Ofalia handelt, der hier am 11. September 1775 geboren wurde. Im Laufe der Zeit bekleidete er wichtige Ministerämter und hatte sogar zweimal das Amt eines heutigen Regierungspräsidenten inne.

Im Jahr 1940 waren auf dem Gut eine Weinkellerei mit der Bezeichnung „El Tronío“ und in den späten 70er Jahren des 20. Jahrhunderts ein florierendes Restaurant und ein in der ganzen Provinz erfolgreicher Festsaal untergebracht.

2004 ging die Villa in Gemeindebesitz über und wurde am 28. Februar 2011 wiedereröffnet - nun unter dem Namen Casa de la Cultura. Mit dieser Bezeichnung ist das Gebäude im ganzen Ort bekannt. Heute nimmt das Kulturhaus von Gines eine Fläche von mehr als 1000 Quadratmetern ein. Sie ist in drei Bereiche unterteilt, die öffentliche Stadtbibliothek, die städtische Musikschule und das Theater mit einem Forum von 264 Sitzplätzen.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.