ROCÍO-El Viso del Alcor

Sevilla verzaubert


Dieses alte Gutshaus erreicht man über ein elegantes Portal im Barockstil aus dem 17. Jahrhundert mit seitlichen Pilastern und einem Giebel mit Fliesen, auf dem die Unbefleckte Empfängnis (Inmaculada Concepción) abgebildet ist.

Das Archäologische und Ethnografische Museum von La Puebla de Cazalla befindet sich in der Hacienda la Fuenlonguilla. Es ist eine typische Ölmühle, die vom 19. bis 20. Jahrhundert in Betrieb war. Sie hat einen fast quadratischen Grundriss, der sich in zwei Bereiche unterscheiden lässt.

Das Heiligtum Unsere Liebe Frau von Loreto ist einer der bemerkenswertesten Orte des kirchlichen Tourismus Andalusiens.

Das zum Kulturgut erklärte Kloster-Landgut umfasst Ölmühle, Gutshaus, Wehrturm und Kapelle. Es verfügt über Räume für das Mahlen von Oliven und die Ölgewinnung sowie eine Weinpresse für die Weinerzeugung. Neben einer Scheune, sind Ställen und Stallungen vorhanden. 

Die Hacienda de Belén befindet sich dort, wo der Ursprung des Dorfes gewesen sein könnte. Es ist ein Beispiel der ländlichen Architektur Andalusiens, das heute für kommunale Zwecke genutzt wird.

Dieses kleine Landgut liegt ein wenig außerhalb des Ortes. Die Bauten wurden um einen rechteckigen Hof herum errichtet, in dessen Mitte ein Brunnen steht. Zu den Bauten gehören die Mühle, die Ställe, die Scheune und die Wohnbereiche des Hausverwalters und des Vorarbeiters. Der Eingang ist sehr einfach gehalten und neben diesem findet man das zweistöckige Herrenhaus und einen Vorgarten.

Das Landgut Hacienda de Quinta befindet sich in dem historischen Zentrum der Ortschaft und ist dank der kontinuierlichen Bemühungen der Eigentümer sehr gut erhalten. Um in das Landgut zu gelangen, muss man zunächst durch einen kleinen Vorgarten gehen, der mit dem Haupt-Innenhof verbunden ist.

Das Landgut Cortijo de las Carrizosas liegt im Osten, an der Straße nach Marinaleda. Es handelt sich um ein Gehöft in der typischen Bauweise der Gegend. Bei der Betrachtung des Gebäudes lässt sich erkennen, wie die Stadt Herrera entstand - durch den Anbau neuer Bauten an bereits bestehende. In der Nähe befindet sich der stillgelegte, aus der Römerzeit stammende Steinbruch gleichen Namens.