San Nicolás del Puerto Puente de Piedra

Sevilla enamora

Seit 1998 arbeiten die Kulturmanager Rosana de Aza und Olinto de la Obra, Wegbereiter der Förderung und Verbreitung des künstlerischen und kulturellen Erbes von Al-Andalus, daran, die Geschichte des traditionellsten Flamencos zu verbreiten und die folkloristische Tradition Andalusiens zu fördern, die zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

La Casa de la Guitarra (Haus der Gitarre) ist ein Flamenco-Kulturzentrum, das sich in einem Haus aus dem XVIII. Jahrhundert im Herzen des Barrio de Santa Cruz (altes jüdisches Viertel) - nur wenige Schritte von der Kathedrale entfernt - befindet.

Das Kulturzentrum ist in einem der schönsten Beispiele für zivile Architektur in der Region untergebracht und verfügt über einen der Geschichte der Schrift gewidmeten Museumsraum. Ein Bereich ist dem Leben und Vermächtnis des aus El Pedroso stammenden José Manuel Lara Hernández gewidmet, Gründer der Verlagsgruppe Planeta.

Der Innenhof wurde 1884 von den Gebrüdern Algarin gebaut und damit der ursprüngliche Schlosshof in zwei Bereiche geteilt. 

Die Villa wurde von einem italienischen Kaufmann im späten 19. Jahrhundert erbaut. 

Die Hacienda de Belén befindet sich dort, wo der Ursprung des Dorfes gewesen sein könnte. Es ist ein Beispiel der ländlichen Architektur Andalusiens, das heute für kommunale Zwecke genutzt wird.

Dieses Museum befindet sich in einem Gebäude aus dem 18. Jh., das unter dem Namen Casa del Aire (zu Deutsch: Lufthaus) bekannt ist. Das Museum der Frau im Flamenco ist ein weltweit einmaliges Museum, in dem der Besucher an die lebendige Geschichte der heute so anerkannten Kunst des Flamencos herangeführt wird.