La provincia de Sevilla

Unsere Provinz

Leben und Landschaft in einer vielfältigen und sehenswerten Provinz

La Campana

304
4

La Campana, ein Abstecher in die Campiña

La Campana ist ein Dorf im sevillanischen Gemeindebezirk La Campiña, das bis heute stark von alten Bräuchen und Traditionen geprägt ist. Hier gibt es eine Menge an Gegenständen, die mit Palmenblättern hergestellt werden. Dieses Geschäft zählte neben der Landwirtschaft, die vor allem auf der Herstellung von Olivenöl und Tafeloliven beruht, traditionell zu den wichtigsten wirtschaftlichen Einnahmequellen. 

Diese von Olivenhainen, Getreidefeldern und Viehweiden umgebene Ortschaft ist ein ideales Reiseziel, wenn Sie einfach mal abschalten möchten. Lassen Sie sich von der friedlichen ländlichen Umgebung in eine andere Zeit versetzen. Die offenen und freundlichen Einwohner werden Sie mit herzlich empfangen. Es ist sehr angenehm, durch die ruhigen Straßen zu spazieren, in denen Sie einige typische andalusische Herrenhäuser bewundern können.  Diese Gebäude bilden zusammen mit den Kirchen das architektonische Erbe von La Campana.

Das meistersehnte Fest dieser Ortschaft ist die Wallfahrt zu Ehren der Lieben Frau von Fatima (Virgen de Fátima). Sie findet im Mai statt und wird im gesamten Dorf gefeiert. Wenn Sie das Dorf an diesem Tag besuchen, erwartet Sie ein garantiert einmaliges Erlebnis. Und selbstverständlich sollten Sie die berühmten Empanadas de azúcar y canela (Teigtaschen mit Zucker und Zimt) probieren, eine traditionelle Süßspeise aus La Campana.
 
Worauf Warten Sie noch? Packen Sie Ihre Sachen und kommen Sie La Campana besuchen!


Anfahrt

Wenn Sie von Sevilla mit dem Auto kommen, nehmen Sie die Autobahn A-4 bis zur Abfahrt 482. Biegen Sie auf die Landstraße A-456 ein, die Sie zum Ziel führen wird. 

Das Dorf hat keinen Zugbahnhof, es besteht jedoch eine Busverbindung mit dem Bahnhof Plaza de Armas in Sevilla.


Fortbewegung

Entdecken Sie diesen malerischen Ort in der Campiña, indem Sie durch seine Straßen spazieren. Sie können auch Ihr Fahrrad mitbringen und die Wege in der umliegenden Landschaft erkunden. 


Gründe für einen Besuch

  • Besuchen Sie die Kirche Santa Maria la Blanca, deren zwei Türme von unterschiedlicher Höhe ein Symbol der Ortschaft sind. 
  • Kommen Sie im Mai und erleben Sie die Wallfahrt Romería de la Virgen de Fátima, die zu den wichtigsten Veranstaltungen des Jahres zählt. 
  • Bewundern Sie die kunstvollen Stuckarbeiten der Kapelle von San Lorenzo, die in vielen Büchern über Kunstgeschichte als Beispiel angeführt werden. 
  • Vergnügen Sie sich im September auf dem Fest, das zu Ehren des Schutzpatrons San Nicolás veranstaltet wird, in dessen Rahmen ein traditionelles Stiertreiben stattfindet. 
  • Spazieren Sie durch die Calle Larga, um sich die eindrucksvollen Herrenhäuser von La Campana anzusehen. 
  • Und wenn Sie gerne Süßes mögen, probieren Sie die berühmte Empanada con azúcar y canela (Teigtasche mit Zucker und Zimt). 
  • Verpassen Sie auch nicht die Karwoche und probieren Sie die traditionelle Süßspeise dieser Festtage: die Castañas pilongas (süß eingelegte Kastanien). 


Sehenswertes 

Beginnen Sie Ihren Besuch am zentral gelegenen Plaza de Andalucía, wo Sie die Kirche Santa María la Blanca sehen können. Ihre zwei asymmetrischen Türme sind ein Symbol der Ortschaft. An einer Seite haben sie das Evangelienportal, das gegenüber dem Anwesen der Markgrafen von Villanueva liegt und über das die Adligen direkt in die Kirche gelangen konnten. Interessant ist jedoch, dass diese La Campana niemals besucht haben. 

Im Inneren der Kirche befindet sich ein Bildnis der Lieben Frau vom Trost (Virgen de Consolación) aus dem 17. Jahrhundert. Es ist die älteste Heiligenfigur des Dorfs. Der Hochaltar ist von San Nikolaus von Tolentino (San Nicolás), dem Schutzpatron des Dorfs, gekrönt. Zudem wird in der Kirche ein Christus de la Vera Cruz aufbewahrt. Anwohner der Gemeinde brachten ihn 1616 von Sevilla her und trugen ihn bei der Reise auf ihren Schultern. 

Begeben Sie sich nun in Richtung Calle Larga, um sich die schönen typischen Herrenhäuser von La Campana anzuschauen. In etwa 4 Minuten Entfernung liegt die Kirche San Lorenzo.  Diese Kapelle ist für die Stuckarbeiten an ihrem Altar und der Kuppel berühmt, die in einigen Büchern über Kunstgeschichte als Beispiel angeführt werden. 

Und nur wenige Meter entfernt befindet sich ein weiteres bedeutendes religiöses Gebäude der Ortschaft, das Kloster San Sebastián. Es wurde 1833 von dem bis dahin dort installierten Franziskanerorden verlassen und ist von unschätzbarem künstlerischem Wert. 

Sie können auch den in der Umgebung liegenden Park La Atalaya besuchen. Hier gibt es verschiedene Spazierwege und einen Bereich mit Tischen und Sitzbänken. 


Einen Besuch wert

  1. Kloster San Sebastián
  2. Kirche San Lorenzo
  3. Kirche Santa María La Blanca
  4. Plaza de Andalucía und Straße mit andalusischen Herrenhäusern
  5. Park La Atalaya


Umgebung

La Campana liegt nur 59 Kilometer von Sevilla entfernt im Gemeindebezirk Campiña. Die umgebende Landschaft ist von Getreidefeldern, Olivenhainen und Viehweiden geprägt. Das Gemeindegebiet wird im Westen vom Bach Gamonal und im Osten vom Bach Santa Marina begrenzt. 

Region
La Campiña
Fläche
126.00 Km²
Höhe
133.00 m
Einwohnerzahl
5.281
Etiketten

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.