Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Iglesia de Santa Cruz

118
0

Diese Kirche wurde im XVIII. Jahrhundert fertiggestellt. Zwischen dem XVII. und dem XIX. Jahrhundert war sie die Kirche des Klosters Convento del Espíritu Santo. Heutzutage ist ihr charakteristischer und schmaler Glockenturm mit einer Höhe von zwei Baukörpern, der sich an der Fassade befindet, eines der einzigartigsten architektonischen Elemente der Kirche und der Straße, in der sie sich befindet.

Im Inneren hat die Kirche ein sehr tiefes, auf Stufen erhöhtes Presbyterium, das aus drei kurzen Abschnitten besteht, die von Tonnengewölben bedeckt werden, und eine flache Kopfseite hat. In der Mitte des Presbyteriums befindet sich ein kleiner neoklassizistischer Tempel, der von einer von Blas Molner angefertigten Darstellung des „Glaubens“ gekrönt wird. In seinem Inneren befindet sich die „Virgen de la Paz“, eine polychrome Schnitzerei der Jungfrau und des Kindes, die dem berühmten kastilischen Bildhauer des Jahrhunderts zugeschrieben wird, der im XVI. Jahrhundert in Sevilla lebte, Jerónimo Hernández.

In dieser Kirche wurde im Jahr 1904 die Bruderschaft von Santa Cruz gegründet, die am Dienstagabend in der Karwoche ihre eigene Bußstation in Sevilla macht.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.