Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Casa de Salinas

500
0

Im XVI. Jahrhundert war Sevilla die wichtigste Stadt Europas. Im Hafen kamen kostbare Schätze aus der neuen Welt an, die von dort aus auf dem Kontinent verteilt wurden. Hier wurden Münzen aus dem Gold und Silber aus Amerika geprägt. Die Stadt wurde wegen ihrer Bedeutung als das neue Rom bezeichnet und von den besten italienischen und flämischen Künstlern besucht. Die großartigste Renaissance wurde mit der Gotik und dem Mudéjar zu einer harmonischen Kombination von Stilen verschmolzen, die auf der Welt einzigartig ist. In diesem Zusammenhang wurde die Casa de Salinas gebaut. 

Sie befindet sich im historischen Stadtkern von Sevilla, nur wenige Schritte von der Kathedrale und dem Real Alcázar entfernt in einem Viertel, in dem berühmte und wohlhabende Leute wohnen. Baltasar Jaén, der erste Besitzer des Hauses und Gründer des Majorats, gehörte zu einer dieser Familien. 

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts ging das Haus in den Besitz der Familie Salinas über, die es einer heiklen und sorgfältigen Restaurierung unterzog, um ihm sein ursprüngliches Aussehen zurückzugeben, das im Laufe seiner vierhundert jährigen Geschichte und insbesondere um 1900 durch Eingriffe teilweise verändert worden war. Bei der Restaurierung wurden seine primitiven Strukturen aus dem XVI. Jahrhundert mit Elementen, die typisch für die Zeit seiner Errichtung sind, ästhetisch harmonisiert, was sich in den warmen und komfortablen Innenräumen widerspiegelt.

Etiquetas

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.