Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Casa Palacio de Guardiola

424
0

Die Geschichte der Casa Guardiola geht auf das XIX. Jahrhundert zurück, den Höhepunkt der sevillanischen Romantik, als D. Andrés Parladé y Sánchez de Quirós, Conde von Aguiar, Regionaldelegierter für die schönen Künste und Direktor der Ausgrabungen in Italica, den Bau in Auftrag gab.

A. Villar Movellán schreibt in seinem Buch ‚Arquitectura del Regionalismo en Sevilla, 1900-1935‘: „Die Casa Guardiola ist in vielerlei Hinsicht ein Musterhaus, unter anderem, weil es archetypisch für den sevillanischen Stil ist, wie man den Regionalismus verstehen würde, und damit diesem Konzept zwanzig Jahre voraus ist“.  Er fährt fort: „Dieses Gebäude wäre für den Regionalismus das, was Victor Hortas Tassel-Haus für den Jugendstil war und das Café-Restaurant der Ausstellung von 1888 in Barcelona für den katalanischen Modernismus, ein Urtyp“.

Es weist alle Merkmale der damaligen Herrenhäuser auf. Der Zugang erfolgt über den Hof. Auf der einen Seite war der Pferdehof, auf der anderen Seite das Haus, wo sich der Haupthof, die Loggia, der Garten, die Salons und andere Räume befanden.

Das Haus wurde von dem Geschäftsmann, Landwirt und Viehzüchter Salvador Guardiola Fantoni gekauft, der 1945 dorthin zog, um mit seiner Familie darin zu leben. Seine Erben sind die heutigen Eigentümer.
Die Casa Guardiola befindet sich im historischen Stadtkern von Sevilla ganz in der Nähe von Taxi-Ständen, U-Bahn- und Straßenbahnhaltestellen und öffentlichen Parkplätzen. 

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.