Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Torre de Abd el Aziz

203
0

Der Turm Abd el Aziz wird von den Passanten der Avenida de la Constitución kaum wahrgenommen, da er von der Stadtentwicklung des Zentrums von Sevilla absorbiert wurde. Ein Stück der historischen Almohadenmauer von Sevilla, das im Herzen der Stadt erhalten geblieben ist.

Der Turm war Teil der Mauer, die vom Real Alcázar zum Torre del Oro, am Ufer des Guadalquivir, führte. Je näher man dem Fluss kam, desto größer wurde die Anzahl der Seiten. Der Turm von Abd el Aziz ist sechseckig, der Torre de la Plata ist achteckig und der Torre del Oro ist zwölfeckig.

Man geht davon aus, dass der Turm im XII. Jahrhundert im Rahmen einer der Verteidigung dienenden Erweiterung des Alcazar errichtet wurde. Mit mehr oder weniger Glück ist sie an der Calle Santo Tomás stehen geblieben und wurde in ein Gebäude von Aníbal González aus dem Jahr 1919 integriert. Der Regionalismus blickt auf glorreiche Zeiten in der Geschichte Sevillas zurück und in diesem Fall koexistiert er mit diesen.

Aber woher kommt sein Name? Abd al-Aziz ibn Musa war ein Emir, der in Ishbiliya von 714 bis 719 lebte. Er war der Sohn des berühmten Musa, der im Jahr 712 auf die iberische Halbinsel kam und die Gebiete des Südens eroberte. Abd el Aziz wurde zum Befehlshaber oder Valí von al-Andalus ernannt, als sein Vater nach Damaskus gerufen wurde.

Obwohl er weder besonders groß ist noch angemessen geschützt wurde, kann man sagen, dass der Torre de Abd el Aziz einen Platz unter den Legenden von Sevilla hat: Es wird erzählt, dass es der erste Ort war, an dem die kastilische Flagge des Ferdinand III nach der Eroberung der Stadt 1248 wehte.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.