Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Palacio de Alcántara

62
0

Von diesem alten Herrenhaus, das einer der Adelsfamilien von Ecija gehörte, ist nur noch die Fassade erhalten. Es ist dokumentiert, dass die Baumeister Lucas Bazán und Pedro Lozano de la Torre im zweiten Viertel des XVIII. Jahrhunderts an den Renovierungsarbeiten beteiligt waren, die der IV. Marquis von Alcántara del Cuervo, Don Manuel de Villavicencio y Castrillo, in seinen Haupthäusern durchführte.

Die Fassade ist aus Ziegeln und Stampflehm und hat einen breiten doppelbogigen Erker und ein prächtiges, in Stein gehauenes Portal aus dem zweiten Drittel des XVIII. Jahrhunderts. Das Gesims trägt einen schmiedeeisernen Balkon, der von einem unterbrochenen Giebel zwischen ionischen Pilastern flankiert wird. In der Mitte befindet sich das Wappen der Markgrafschaft von Alcántara. Der Palast wurde im XX. Jahrhundert in ein Bildungszentrum umgewandelt.

Heute ist er Sitz der UNED, der Sprachschule, des Vereins Amigos de Écija und der königlichen Akademie der Wissenschaft, der schönen Künste und der Geisteswissenschaften „Luis Vélez de Guevara”.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.