Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Casa de Ancianos de San Fernando y Santa Elisa

66
2

Der Bau der Residencia de Ancianos de San Fernando y Santa Elisa begann 1929 nach den Plänen des Architekten Vicente Traver Tomás, Autor so bedeutender Bauwerke wie des Theaters Lope de Vega und der Kolonnade des Parks María Luisa in Sevilla.  Es wurde als wohltätiges Werk von seinen Gründern, Elisa Basagoiti López und Fernando Ruiz Ramos, in Auftrag gegeben und 1931 fertiggestellt. 

Der Haupteingang ist von einem eleganten Rundgitter umschlossen, und durch drei kunstvolle Pforten gelangt man in den Garten. Der Zugang zum Gebäude erfolgt über eine Steintreppe, die zu einer von Glas umschlossenen Galerie führt, getragen von robusten Säulen aus rosa und schwarzem Marmor.

Die Kapelle ist die zentrale Achse des gesamten Gebäudes, wo eine Fülle von kunstvollen polychromen Glasfenstern und exzellenten Fresken zu sehen ist, Kopien der Gemälde von Murillo, die im Hospital de la Caridad in Sevilla zu finden sind und die von dem Maler Rafael Blas Rodríguez ausgeführt wurden. Zudem verfügt sie über einen Hochaltar, wobei die Vorderseite des Altars vom Autor Francisco Ruiz in rosa Marmor geschnitzt und poliert wurde. 

Der Tabernakel aus Sterlingsilber mit prächtigen Reliefs wurde in Sevilla gefertigt. Dabei handelt es sich um ein außergewöhnliches Werk des berühmten Goldschmieds Fernando Marmolejo Camargo.

Das Kirchenschiff ist von einem Tonnengewölbe bedeckt und weist im Bereich des Kopfes eine halbkugelförmige Kuppel mit Laterne auf. Auf beiden Seiten der Kapellen befinden sich zwei symmetrische Schiffe, die die Räume des Hauses beherbergen, die mit Talavera-Keramik gefliest sind.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.