Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Rathaus, ehemaliges Karmeliterkloster und Kinderheim

129
0

Das Rathaus von El Coronil befindet sich im geografischen Zentrum der Stadt. 

Das örtliche Rathaus ist in einem historischen Gebäude untergebracht, das unbedingt fotografiert werden sollte. Dabei handelt es sich um ein im ausklingenden 17. Jahrhundert gegründetes Kloster der barfüßigen Karmelitinnen. 1684, nach dem Ableben des Mäzens Miguel Martín Pescador, beschlossen die Ordensschwestern, das Gebäude zu verlassen und neben die Kapelle von Vera Cruz zu ziehen, denn dort gab es ein größeres Bebauungsgelände. 

Später wurde das Kloster als Unterbringung für verlassene Kinder und als städtisches Gefängnis genutzt. Die vorletzte hier bestehende Einrichtung im 20. Jahrhundert war eine öffentliche Schule. Nach Francos Tod wurde das Gebäude als Rathaus genutzt. 

Es besitzt ein ausgeprägt klassizistisches Aussehen mit deutlichem Schwerpunkt auf der typisch sevillanischen Zweifarbigkeit. Sie besteht darin, dass die Strukturelemente in roten Farbtönen auf weißen Mauern hervorgehoben werden. Der Mittelteil der Fassade besteht aus mehreren prächtigen Balkonen und einer, 1995 für die Silvesterfeier auf der Plaza de la Constitución angebrachten Uhr.

Im Inneren verläuft ganz zentral der von zwei Galerien umgebene Kreuzgang auf einem L-förmigen Grundriss. Durch den Umbau für seine Nutzung als Verwaltungsgebäude wurde die ursprüngliche Anlage erheblich verändert, wenn auch noch einiges vom früheren Gebäude erhalten blieb. Als Kinderheim diente die Einrichtung vom frühen sechzehnten bis ins zwanzigsten Jahrhundert.

Es ist eines der ältesten Gebäude in El Coronil. Als Rathaus wurde es ab 1624 genutzt. Das Gebäude wurde mehrfach umgebaut, vor allem nach dem Erdbeben des Jahres 1764, durch das die Treppe zum Einsturz gebracht wurde. 

Im Interieur fallen sofort die zweiseitige Treppe mit Absätzen und die Kassettendecke im Plenarsaal auf, die abwechselnd aus Holz und gelben und grünen Keramikfliesen besteht. Auch einige archäologische Fundstücke können im Inneren des Gebäudes besichtigt werden.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.