Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Das ehemalige Palasthaus von Herrn Diego Quebrado (das heutige Haus der Kultur)

80
0

Es handelt sich hier um einen der bedeutendsten Paläste von El Coronil. Er entstand im Jahr 1714 nach der Hochzeit von Diego Quebrado de Leon y Carvajal und Maria Ana de la Calle y Castilla. Nach dem Tod des Adligen, im Jahr 1771, ging es aufgrund seines Testaments an die Escuelas Pías de la Madre de Dios.

Durch die geplante Unterbringung einer kostenlose Schule im Gebäude war ein Umbau unumgänglich. Die Fassade erhielt barocke Farbtöne, wobei die Zweifarbigkeit durch Strukturelemente verstärkt wurde. Über dem Eingang wurde eine Fliese der Unbefleckten Empfängnis und eine Monstranz mit dem Heiligen Sakrament, Symbol der Sakramentengemeinschaft des Utreraordens, angebracht. 

Aufgrund der folgenden staatlichen Enteignungen gingen Eigentum und Schulleitung an die Stadtverwaltung über. Auf einer Gedenktafel im Vestibül wird auf den Umbau des Jahres 1889 hingewiesen. 

1975 bezog die Schule andere Räumlichkeiten. Ab diesem Jahr wird der Palast als Kindergarten, Gesundheitszentrum, Flamenco-Club und Begegnungsstätte genutzt.

Als Haus der Kultur wird der Palast seit 1998 geführt. Besonderes Kleinod ist das Eiserne Kreuz aus dem 17. Jahrhundert.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.