Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Kirche Nuestra Señora de Consolación

154
1

Die nach der Schutzpatronin des Dorfs benannte Kirche Nuestra Señora de Consolación ist ein wunderbares Beispiel für den sevillanischen Architekturstil, der als „volkstümlicher Barock“ bekannt wurde, der im Kontrast zum „intellektuellem Barock“ stand und von den bedeutendsten andalusischen Architekten des 17. Jahrhunderts geprägt wurde.

Der Entwurf der Kirche stammt von dem Architekten Diego Antonio Díaz und hatte für die damalige Epoche außergewöhnliche Ausmaße; eine einschiffige Hallenkirche mit seitlichen Kapellen mit Tribünen und einer breiten Vierung, die in der Jesuitenkirche von Vignola inspiriert ist.

Sie hat einen hohen Glockenturm auf der nordwestlichen Seite und einen kleineren Turm auf der Südseite der Frontfassade, die auch „Torre del reloj“ (Uhrenturm) genannt wird und die Vierung ist von einer großen auf Bogenzwickeln ruhenden halbkreisförmigen Kuppel überdacht.

In ihrem Inneren befindet sich eine Reihe an Altaraufsätzen aus vergoldetem Holz, die zwischen 1733 und 1740 von Felipe Fernández del Castillo angefertigt wurden. Besonders eindrucksvoll ist der große Hochaltar, dessen Entwurf von Pedro Duque Cornejo stammt.

Die Kirche hat aufgrund ihrer Erhabenheit und ihrer kostbaren Kunstwerke einen besonderen Stellenwert und wird deswegen auch „Kathedrale von Aljarafe“ genannt. Der Erzbischof Luis de Salcedo y Azcona beauftragte 1725 den Bau dieser Kirche von beträchtlichen Ausmaßen, die die einfache Gemeindekirche ersetzen sollte. Als die Arbeiten 1733 fertiggestellt wurden, erhielt der Baumeister des Erzbischofs den Auftrag, einen Bogen zu entwerfen, der die Kirche mit dem alten erzbischöflichen Palast verbinden sollte, der von demselben Architekten ab 1735 reformiert wurde. All diese Elemente, die Kirche, der Bogen und der Palast bilden gemeinsam einen prächtigen monumentalen Komplex in der historischen Altstadt der Gemeinde.

Öffnungszeiten

Besuche werden über das Tourismusbüro von Umbrete organisiert. 

Etiquetas

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.