Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Kloster Hermanas de la Cruz

65
1

Typisches sevillanisches Herrenhaus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, das 1941 von den Grafen von Gomara an den religiösen Orden Hermanas de la Kruz (Schwestern des Kreuzes) gespendet wurde, damit die Nonnen es als Kloster nutzen konnten.

Das Haus hat ein neoklassisches Portal, eine Eingangshalle und einen zentralen Hof mit Marmorsäulen. Es hat zwei Etagen mit Zimmern und eine Kapelle, die vor einigen Jahren rekonstruiert wurde. In der Kapelle befindet sich ein einfacher Hochaltar mit einer kleinen Skulptur der Jungfrau der Gesundheit (Virgen de la Salud), die Schutzpatronin dieser Ordensgemeinschaft ist.

Es handelt sich um ein traditionelles andalusisches Gebäude mit großflächigen Innenhöfen und Grünflächen, das sich perfekt in die Landschaft einfügt. Das Kloster hat zudem einen Gemüse- und Obstgarten.

Etiquetas

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.