Romerías

Sevilla verzaubert

Die Stadt und Provinz Sevilla ist dafür bekannt, eines der heißesten Gebiete Andalusiens zu sein, insbesondere im Sommer.

Der Rivera de Cala ist der Hauptzufluss des Rivera de Huelva, in den er in der Gemeinde Guillena mündet, nachdem sein Wasser in die Stauseen Cala und Castilblanco de los Arroyos einfloss. Seine Quelle entspringt an der Grenze der Gemeinden Arroyomolinos in León und Cala, in Huelva, und an der von Monesterio, in Badajoz und fließt durch El Real de la Jara in die Provinz Sevilla.

Der Bach Rivera de Guaditoca entspringt in Guadalcanal in der Nähe der gleichnamigen Kapelle und fließt nach Norden, um in den Fluss Sotillo zu münden, der Grenze zur Provinz Badajoz. Die Gesamtlänge des Flüsschens beträgt etwa 20 km. Auch er ist vom Regen abhängig und trocknet bei Niedrigwasser völlig aus. 

Der Rivera de Benalija ist ein kleiner Bach im Norden des Naturparks Sierra Norte, der am südwestlichen Rand des Gemeindegebiets von Alanís verläuft und in einen der Ausläufer des Pintado-Stausees mündet. Er besteht nur zu bestimmten Jahreszeiten, denn in regenarmen Sommern kann er völlig austrocknen.

Der Rivera del Huéznar ist zusammen mit dem Viar und dem Retortillo einer der großen Flüsse der Sierra Morena Sevillana. Wie alle Nebenflüsse am rechten Ufer des Guadalquivir, in den er in Tocina mündet, ist er ein kurzer Fluss mit  einem  kurvenreichem Verlauf und großen Höhenunterschieden. 

Der Fluss Rivera de Huelva entspringt in Badajoz, durchfließt die Provinz Huelva und gelangt über die Sierra de Aracena in die Provinz Sevilla. In Sevilla verläuft er zwischen den Gemeinden El Castillo de las Guardas und El Ronquillo sowie zwischen Guillena und La Algaba. Dort mündet er am rechten Ufer in den Guadalquivir. 

Man verlässt auf dieser Route Cazalla de la Sierra am Ortsausgang über die A455 in Richtung Bahnhof und Constantina. Nach einer 8 km langen Abwärtsfahrt kommt man an den Bahnhof von Cazalla/Constantina, hier überquert man die Schienen und kommt dann nach 200 Metern an eine Kreuzung, an der man nach rechts in Richtung Constantina abbiegen muss.