Camona Vistas Parador

Sevilla verzaubert

Las Pilas befindet sich an der Kreuzung der Avenida de Andalucía und der Calle Matadero. Es ist ein einzigartiges Beispiel für einen Waschplatz in der Provinz Sevilla, denn der Architekt nutzte mit Einfallsreichtum den Raum in einem eher kleinen Winkel. Nach der Beschreibung von P. A.

Die Quelle entspringt in der Sierra del Tablón und führt im Sommer frisches und im Winter warmes Wasser mit einem sehr guten Geschmack, das, nachdem es als Tränke für Tiere dient, zur Bewässerung eines Gemüsegartens verwendet wird. Der Name stammt von dem Herzog von Osuna, der vor Jahrhunderten Besitzer dieser Ländereien war.

Diese Quelle befindet sich am Fuße des Castillo de Hierro, 1 km vom Stadtzentrum entfernt auf der A-363 in Richtung Olvera.

Es handelt sich um einen altenWassertrog für Vieh, in dem die Frauen von Pruna früher ihre Wäsche wuschen. Es gibt auch einige Brunnen, die heute trocken sind, von denen aus das Dorf versorgt wurde und einige Gemüsegärten bewässert wurden.

Die Fuente de la Alamedilla, auch als Fuente de los Ocho Caños (Brunnen der acht Wasserausläufe) bekannt, befindet sich auf der Plaza de la Resolana neben dem Parque del Cristo de los Afligidos in der Stadt Utrera. Es ist ein alter restaurierter achteckiger Brunnen mit einer Überdachung in Form eines Tempels.

Dieser Brunnen gehört zu den ältesten Brunnen der Gemeinde und er befindet sich in der Straße Calle Olmo neben der Avenida de Andalucía, der größten Straße in der Nähe der Landstraße Carretera de Sevilla. Der Brunnen wurde aus weißem Marmor gebaut und verfügt über drei Wasserhähne, über die Wasser in ein Becken läuft.

Seine Entstehung ist möglicherweise auf einen öffentlichen Eingriff des Jahres 1927 zur städtebaulichen Verbesserung zurückzuführen. Der Brunnen besteht aus einem achteckigen Becken bzw. unteren Bassin und geraden Wänden und ist aus rotem Jaspis gebaut.