La provincia de Sevilla

Unsere Provinz

Leben und Landschaft in einer vielfältigen und sehenswerten Provinz

Castilblanco de los Arroyos

1855
2

Castilblanco de los Arroyos, eine Etappe der Silberroute

Kommen Sie in das schöne Städtchen Castilblanco de los Arroyos, das, wie aus dem Namen hervorgeht, durch seine weißen Häuser, seine sauberen Brunnen und seine Pylone besticht. Es wurde nach der Reconquista gegründet und liegt auf der Vía de la Plata (Silberroute), vor den Toren der Sierra Morena Sevillana. Eine Enklave der obligatorischen Passagen, wenn Sie sich entscheiden, den Jakobsweg von Sevilla aus zu gehen. 

Castilblanco verdankt seinen Ruhm auch der Herstellung von Honig, ein Produkt, das auch nach Europa exportiert wird. Hier können Sie zudem eine große Auswahl an Kuchen kosten, die mit dieser lokalen Delikatesse zubereitet werden. Und wie es sich für ein gutes Bergdorf gehört, gehören Wildfleisch und iberisches Schweinefleisch zu den Hauptzutaten seiner typischen Gerichte. 

Nicht nur die Küche ist eine der großen Attraktivitäten. Das historische Erbe dieser Ortschaft sowie ihrer Feste ziehen immer Hunderte von Touristen an. Insbesondere die Wallfahrt zu Ehren von San Benito, dem Schutzpatron der Bewohner von Castilblanco. Sein Bildnis ist hochverehrt, wie von vielen Menschen der Provinz im Allgemeinen. 

Aber wenn es in Castilblanco de los Arroyos einen unterhaltsamen Tag gibt, dann ist das zweifellos im Monat Juli mit der Fiesta del Agua (Wasserfest). An diesem Tag geht der ganze Ort auf die Straße, um sich von den hochsommerlichen Temperaturen eine Abkühlung zu gönnen. 

Zu guter Letzt werden Sie in dieser Stadt ein Museum mit Wildtieren aus den fünf Kontinenten entdecken. Keine Sorge, sie sind ausgestopft. 

Kommen Sie und erleben Sie ein unvergessliches Erlebnis in Castilblanco de los Arroyos.


Anfahrt

Wenn Sie mit dem Auto aus Sevilla, kommen, führt die schnellste Route über die A-8009 bis zum Anschluss mit der A-8004, die an La Rinconada vorbeiführt. In dieser Stadt nehmen Sie die A-8002 nach Alcalá del Río und fahren dann auf die A-8013, um Ihr Ziel zu erreichen. 

Der Ort hat keinen Bahnhof, aber Sie können mit dem Bus vom Busbahnhof Plaza de Armas von der Hauptstadt aus anreisen. 


Fortbewegungsmittel

Gehen Sie zu Fuß und entdecken Sie die schönen Ecken dieses reizenden Städtchens. Es gibt auch mehrere Wanderrouten. Auf diese Weise können Sie die saubere Luft der Berge genießen. 


Gründe für einen Besuch

  • Schauen Sie bei der Kapelle von San Benito Abad vorbei und spüren Sie den Frieden, der in dieser Umgebung herrscht. Dieser Heilige empfängt das ganze Jahr über zahlreiche Pilger. 
  • Wussten Sie, dass dieser Ort einst von der Elancrin-Industrie lebte? Im Ethnologischen Museum erfahren Sie, woraus dieses Handwerk bestand. 
  • Kosten Sie den Honig von Castilblanco de los Arroyos und vor allem die Süßigkeiten aus diesem lokalen Produkt. 
  • Geben Sie sich im Sommer die Abkühlung beim beliebten Wasserfest, der Fiesta del Agua. Der Spaß ist garantiert.
  • Sind Sie ein Naturliebhaber? Nun, dann haben Sie einen Termin beim Andalusischen Zentrum ‘Fauna Salvaje’ (Wilde Fauna) oder bei der Farmschule ‘Encinar de Escardiel’ (Steineichenwald von Escardiel).
  • Der Ziegenkäse von Castilblanco de los Arroyos ist eine wahre Gaumenfreude. 
  • Wenn Sie den Jakobsweg von Sevilla aus bestreiten, haben Sie hier eine Herberge mit allem, was Sie zum Einlegen eines Zwischenstopps auf Ihrer Route brauchen.
  • Wollen Sie eine typische Speise von hier essen? Bestellen Sie sich eine Venteras (Schmortopf mit verschiedenen Wurstsorten), das traditionellste Gericht. 
  • Verpassen Sie sich nicht das Festival Flamenco Curro Vázquez im Juli. Es wird seit mehr als 30 Jahren gefeiert.


Sehenswürdigkeiten 

Sie werden diesen schönen Ort im Corredor de la Plata lieben. Am Ortseingang sehen Sie das Denkmal zu Ehren von Cervantes, denn der Schriftsteller hat hier die Handlung seiner beispielhaften Romane „Las Dos Doncellas“ (Die beiden Nebenbuhlerinnen) angesiedelt. 

Verlieren Sie sich in den Straßen der Stadt und entdecken Sie ihre Reize wie die sauberen Brunnen und die traditionellen Pylone. Einige Häuser im Zentrum haben noch die ursprünglichen kastilischen Fassaden aus dem 16. Jahrhundert. Seien Sie nicht überrascht, wenn Sie auf Pilger treffen, die auf dem Weg nach Santiago sind, denn Castilblanco liegt innerhalb der dritten Etappe dieser Route ab Sevilla. 

Begeben Sie sich nun zur Plaza de la Iglesia, um sich die Pfarrkirche El Divino Redentor anzuschauen. Dieser Tempel im Mudéjar-Stil ist das wichtigste religiöse Denkmal der Gemeinde. Wenn Sie aber die Vergangenheit dieser Stadt kennenlernen wollen, müssen Sie die Casa de la Sierra besuchen. Sie beherbergt ein ethnologisches Museum über die Industrie des Elancrin. Dieses Gewerbe sicherte jahrzehntelang den Lebensunterhalt vieler Bewohner. Das aus der Palme gewonnene Elancrin wurde zum Ausstopfen von Matratzen, Stühlen und Sofas verwendet. Ab den 80er Jahren, mit dem Aufkommen von Schaumstoff, war diese Produktion nicht mehr nützlich. Dieses Museum befasst sich mit seiner gesamten Geschichte. Zu Ehren dieser Vergangenheit wurde in der Gemeinde ein Denkmal für den Palmero (Palmenbauer) errichtet.

Nun schlagen wir Ihnen zwei Wanderrouten vor, die von den Bewohnern häufig zurückgelegt werden. Die erste ist der 8 Kilometer lange Escardiel-Weg, der zur Kapelle der Jungfrau von Escardiel führt. Die andere Route ist 12 km lang und endet bei der Kapelle von San Benito Abad, dem Schutzpatron der Ortschaft. Sicherlich werden Sie den ein oder anderen Gläubigen finden, der zu diesem Bildnis betet. Der Heilige ist sehr wichtig für die Menschen in Castilblanco, und der Höhepunkt seiner Verehrung ist der letzte Sonntag im August mit der Feier seiner Wallfahrt. 

Zum Abschluss besuchen Sie die Finca des andalusischen Zentrums ‘Fauna Salvaje’. Sie werden von der Sammlung der mehr als 200 ausgestopften Tiere, die aus der ganzen Welt stammen, erstaunt sein. 


Ausflugsziele

  1. Casa de la Sierra / Städtisches Ethnologisches Museum
  2. Kapelle Nuestra Señora de Escardiel
  3. Kapelle von San Benito Abad
  4. Pfarrkirche Divino Salvador
  5. Denkmäler zu Ehren von Cervantes und Die beiden Nebenbuhlerinnen, des Cantero, des Palmero, des Pensionärs; 
  6. Städtisches Museum Pinacoteca 
  7. Stadttheater Miguel Fisac
  8. Rathaus und Fassaden der Casa del Diezmo in der Calle Ancha und alte kastilische Häuser.
  9. Andalusisches Zentrum für wilde Fauna


Umgebung

Castilblanco de los Arroyos ist ca. 37 km von Sevilla entfernt und liegt an den Ausläufern der Sierra Morena. Die Ortschaft ist Teil der touristischen Region der Vía de la Plata. Sie ist von großer historischer Bedeutung, da hier eine obligatorische Station auf der alten Ruta de la Plata (Silberroute) war, die heute zahlreiche Pilger auf ihrem Weg nach Santiago de Compostela zurücklegen.

Region
La Vía de la Plata
Fläche
323.50 Km²
Höhe
327.00 m
Einwohnerzahl
4.810

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.