Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Hacienda Santo Cristo de la Mata

177
0

Es handelt sich um eine kleine Hacienda, deren Haupthaus aus dem XVII. Jahrhundert stammt, obwohl es Dokumente gibt, aus denen hervorgeht, dass sie bereits im XI. Jahrhundert existierte.

Es ist eine kleine Oliven-Hacienda. Sie verfügt über ein zweistöckiges Herrenhaus mit Hintergarten und Arbeitshof. In letzterem sind Tinahones, die Scheune, die Ölmühle und das Haus des Vorarbeiters erhalten; ebenso das Mühlwerk mit einem Gegengewichtsturm, in dem eine Treppe  zu einer Terrasse mit Aussichtspunkt führte.

Heute ist das Gut komplett renoviert, und dort, wo früher Höfe waren, stehen heute Wohnhäuser, deren Besitzer die Ästhetik des ursprünglichen Gebäudes beibehalten. Die Kapelle wurde in die Olivenkammer verlegt.

Heute hat die Hacienda keine Mauern mehr, so dass großzügigere Bereiche entstehen. Erhalten geblieben sind die Bögen, die die Olivenkammern voneinander trennen. Die Tinahojes wurden als Blumenvasen wiederverwendet, während der Brunnen dank einem dekorativen Bogen mit Fialen erneuert wurde.

Etiquetas

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.